AA

Irak: 20 Tote bei britischen Luftangriffen

Bei Angriffen der britischen Luftwaffe auf Stellungen von Aufständischen in der südirakischen Stadt Amara sind in der Nacht zu Mittwoch 20 Menschen getötet worden.

Weitere 50 wurden verletzt. Die britischen Luftangriffe richteten sich nach sich nach offiziellen Angaben gegen Stellungen von Anhängern der Miliz „Mahdi- Armee“ des radikalen Schiiten-Geistlichen Muktada al Sadr.

Wie ein britischer Armee-Sprecher mitteilte, wurden sie „gezielt und präzise“ durchgeführt. Kämpfe zwischen US-Truppen und Sadr- Milizionären waren in Najaf und dem Bagdader Stadtteil Sadr City im Gang.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Irak: 20 Tote bei britischen Luftangriffen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.