AA

i+R errichtet energieeffiziente Produktionsstätte für Martin GmbH

Nahmen gemeinsam den Spatenstich für das neue Firmengebäude der Martin GmbH in Ludesch vor (von links): Andreas Veith (Martin), Joachim Alge (i+R Gruppe), Wolfgang Rigo (Huppenkothen/Martin), Andreas Jäger (i+R IGB), Martin Hofer (Huppenkothen), Eckehard Schöch (i+R IGB), Nicolas Violand (i+R IGB), Dieter Lauermann (Bürgermeister Ludesch), Johannes Bereuter (i+R IGB) und Herwig Koch (Martin).
Nahmen gemeinsam den Spatenstich für das neue Firmengebäude der Martin GmbH in Ludesch vor (von links): Andreas Veith (Martin), Joachim Alge (i+R Gruppe), Wolfgang Rigo (Huppenkothen/Martin), Andreas Jäger (i+R IGB), Martin Hofer (Huppenkothen), Eckehard Schöch (i+R IGB), Nicolas Violand (i+R IGB), Dieter Lauermann (Bürgermeister Ludesch), Johannes Bereuter (i+R IGB) und Herwig Koch (Martin). ©Copyright: Dietmar Mathis. Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über i+R
Spezialist für Baggeranbautechnik investiert 14 Millionen Euro in neuen Standort in Ludesch

In den kommenden eineinhalb Jahren realisiert i+R Industrie- & Gewerbebau ein neues Firmengebäude für die Martin GmbH. Der Vorarlberger Hersteller von Baggeranbaugeräten verlegt damit Produktion und Verwaltung von Braz nach Ludesch. Am Freitag feierten Bauherren und Ausführende den traditionellen Spatenstich.

10.000 Quadratmeter werden der Martin GmbH am neuen Standort für die gesamte Produktion, Verwaltung, Lager, Versand und eine Lehrwerkstatt zur Verfügung stehen. Im Sommer 2020 soll der Umzug von Braz nach Ludesch über die Bühne gehen. Die Lauteracher i+R Industrie- & Gewerbebau errichtet das neue Firmengebäude als Generalunternehmer. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 14 Millionen Euro.

„Diese Investitionen ermöglichen uns künftig die Produktionsprozesse zu optimieren und neue Fertigungstechnologien zum Einsatz bringen. Unter anderem können wir eine eigene Lackieranlage installieren“, erklärt Bauherr Wolfgang Rigo, Geschäftsführer von Huppenkothen. Ein weiterer Vorteil des neuen Standorts sei die Aussicht weiter wachsen zu können. Martin hat seit der Übernahme durch Huppenkothen vor drei Jahren die Belegschaft von 55 auf 80 aufgestockt.

Saubere Energielösung
Die neue Produktionsstätte ist als massiver Stahlbetonbau geplant und nutzt saubere Energiequellen: Installiert werden eine Photovoltaik- und Brunnenanlage mit einer Grundwasserpumpe, die Wärmerückgewinnung erfolgt über eine Lüftungsanlage. Die Tragkonstruktion des Daches wird mit Baubuche-Fachwerken gefertigt. Partner aus der eigenen Gruppe sind i+R Bau, Holzbau, geotech und energie.

Über i+R Industrie- & Gewerbebau
Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der Vorarlberger i+R Gruppe und auf Industrie- und Gewerbebauten spezialisiert. Das Spektrum reicht von klassischen Industrie- und Betriebsanlagen über Hotels bis zu Bürohäusern. Mit den Sparten energie und geotech hat sich das Unternehmen der Nutzung der nachhaltigen Energiequellen Sonne und Erdwärme verschrieben. Als Generalunternehmer übernimmt i+R auch die gesamte haustechnische Planung.

Über Martin GmbH
Das Portfolio der Martin GmbH umfasst Anbauteile für Bagger, Greifer, Baggerlöffel, Spezialanbaugeräte, Schnellwechselsysteme und Hochleistungs-Hydraulikkupplungen für Großbaumaschinen. Anfang 2015 kaufte die Huppenkothen Baumaschinen GmbH das Unternehmen, das vorher unter Martin Stahlbau firmierte. Huppenkothen selbst gehört zur Vorarlberger i+R Gruppe.

Infos: www.ir-industrie-gewerbebau.com und www.martin.at

Factbox:
Produktionsstätte Martin GmbH
Totalunternehmer: i+R Industrie- & Gewerbebau, Lauterach
Bauherr: Huppenkothen Baumaschinen GmbH (Eigentümerin der Martin GmbH)
Baumeisterarbeiten: i+R Bau
Holzbau: i+R Holzbau
Energielösungen: i+R energie, i+R geotech
Architektur: Querformat ZT
Nutzung: Produktion, Verwaltung, Lager, Lehrwerkstatt
Nutzfläche: 10.000 m2
Investitionsvolumen: 14 Millionen Euro
Baustart: Jänner 2019
Geplante Fertigstellung: Juni 2020

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • i+R errichtet energieeffiziente Produktionsstätte für Martin GmbH
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen