Investition in die Zukunft

Die Wohnanlage "Kirchenbühl-Süd" wird im August fertiggestellt.
Die Wohnanlage "Kirchenbühl-Süd" wird im August fertiggestellt.
Wohnanlagen Hittisau-Kirchenbühl

In Hittisau entstehen derzeit ein neues Sportzentrum sowie zwei Wohnanlagen.

Hittisau. Die Vorderwälder-Gemeinde Hittisau liegt mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von lediglich 383 Euro an der achtbesten Stelle aller 96 Vorarlberger Gemeinden. Das Budget für 2011 wurde einstimmig mit 4, 8 Millionen veranschlagt. Die größten Kosten fallen in diesem Jahr für die Fertigstellung von Sportplatz und Clubheim an. “Die Jugend soll die Möglichkeit haben, sich sportlich zu betätigen”, ist Bürgermeister Konrad Schwarz überzeugt. Bereits im Sommer dieses Jahres soll die neue Sportanlage ihrer Bestimmung übergeben werden.

Kläranlage sanieren

Ein weiterer Kostenfaktor sei die Sanierung der Kläranlage, die nun nach 30 Jahren erheblichen Sanierungsbedarf aufweise und auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden müsse, so der Bürgermeister. Die Kosten hierfür wurden mit 250.000 Euro budgetiert. Im Zentrum soll die Straßenbeleuchtung ergänzt werden, diese Maßnahme erfordert weitere 145.000 Euro. Weiters will die Gemeinde beim Pflegeheim einen Dementengarten errichten.

Wohnanlagen Kirchenbühl

Mit dieser Maßnahme soll die Lebensqualität der dementen Menschen im Pflegeheim gesteigert werden. Sehr zufrieden ist Konrad Schwarz mit der Entwicklung des “Betreuten Wohnen”. “Wir sehen uns hier in einer Vorreiterrolle. Bereits mehrere Gemeinden zeigten großes Interesse an diesem Projekt.” Direkt im Ortszentrum wurde ein Wohngebäude mit neun Wohneinheiten fertiggestellt. Ein weiteres ist im Entstehen. Beide Objekte befinden sich auf dem sogenannten “Kirchenbühl”.

Großes Interesse

Der Bauträger “wohn-form.at” konnte die ersten neun Wohneinheiten bereits an die Eigentümer übergeben. Bei den neuen Wohnungsbesitzern handelt es sich, laut Geschäftsführer Walter Feurstein, vor allem um junge heimische Familien, Singles und Paare. Bürgermeister Schwarz sieht in der verdichteten Wohnbauweise ein grundschonendes Bauen. “Gerade bei jungen Mitbürgern gibt es durchaus Bedarf an leistbaren Wohnungen”, betont Schwarz. Das Interesse an den neuen Wohneinheiten war groß, denn nicht jeder will sich mit den Kosten eines eigenen Hauses belasten.” Derzeit ist die zweite Anlage “Hittisau Kirchenbühl Süd”, mit weiteren neun Einheiten im Bau. Auch hier wurden bereits sämtliche Wohnungen an Einheimische verkauft.

Abwandern verhindern

Im August sollen die Einheiten laut Feurstein an die Besitzer übergeben werden. Durch die zentrale Lage befinden sich Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie Kindergärten, Schulen und Geschäfte direkt vor der Haustüre. “Mit dieser Baumaßnahme wurde verhindert, dass Einheimische aufgrund von Wohnungsknappheit abwandern”, so Feurstein. Ein Großteil der Arbeiten wurde Bregenzerwälder Firmen übertragen und somit die Wertschöpfung in der Region belassen. Die Ausführung der Wohnungen erfolgte barrierefrei in Förderstufe 3. AK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hittisau
  • Investition in die Zukunft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen