AA

Interview mit VfB Hohenems-Trainer Rainer Spiegel

Rainer Spiegel hat seinen Vertrag als Trainer in Hohenems um eine Saison verlängert.
Rainer Spiegel hat seinen Vertrag als Trainer in Hohenems um eine Saison verlängert. ©VOL.AT/Verein
Hohenems. Am 31. März startet der VfB Hohenems mit dem Auswärtsspiel in Fußach in die Rückrunde der Landesliga. VfB-Trainer Rainer Spiegel – der kürzlich seinen Vertrag bis Juni 2013 verlängert hat – erzählt im Interview wie die Vorbereitung verlaufen ist.

 VfB: Wie warst Du mit der Vorbereitung zufrieden?

 Rainer Spiegel: Wir haben schon sehr früh mit der Vorbereitung begonnen. Leider war es aufgrund von Verletzungen nur selten möglich mit dem gesamten Kader zu trainieren. Wir haben in den zehn Vorbereitungsspielen teilweise sehr gute Leistungen gebracht und konnten vier Spiele gewinnen und eines unentschieden spielen. Außerdem konnte die Mannschaft beim Wintercup in Satteins den dritten Rang von sechs Teams erreichen. Insgesamt betrachtet bin ich durchaus zufrieden mit der Vorbereitung.

 VfB: In der Winterpause gab es einige Veränderungen im Kader. Wie ist die Integration der neuen Spieler verlaufen?

Spiegel: Wir hatten in der Winterpause einige geplante und leider auch ungeplante Veränderungen im Kader. Die neuen Spieler haben sich bisher sehr gut in die Mannschaft eingefügt. Die Situation mit einigen Langzeitverletzten und dem insgesamt kleinen Spielerkader war natürlich eine Chance für die jungen Spieler sich in die Auslage zu spielen. Einige haben diese Chance genutzt und werden auch sicherlich zu dem einen oder anderen Einsatz in der Meisterschaft kommen.

 VfB: Wie ist die aktuelle Form und Stimmung in der Mannschaft? Was erwartest Du dir vom Auftaktspiel in Fussach?

Spiegel: Wir haben insgesamt eine sehr lange Vorbereitung hinter uns. Wir haben dabei nicht nur im körperlichen und sportlichen Bereich trainiert, sondern auch besonderes Augenmerk auf die Stimmung im Kader gelegt. Diverse gemeinsame Aktivitäten und der kleine Kader haben dazu geführt, dass die Mannschaft enger zusammengerückt ist. Die Stimmung ist momentan so gut wie noch nie. Alle freuen sich schon auf das erste Spiel. Allerdings wissen wir noch nicht genau wo wir stehen. Das erste Spiel in Fussach wird zeigen, was noch möglich ist in der Rückrunde.

VfB: Wer sind für dich die Favoriten in der Landesliga und wo siehst Du den VfB Hohenems am Ende der Saison?

Spiegel: Ich denke, dass sich im vorderen Bereich nicht allzu viel verändern wird. Gespannt darf man noch auf den FC Koblach sein, auch den FC Alberschwende zähle ich zu den ganz heißen Aufstiegskandidaten. Für meine Mannschaft gilt es jetzt eine konstante Rückrunde zu spielen und dann wird sich zeigen was möglich ist.

VfB: Du hast kürzlich Deinen Vertrag beim VfB Hohenems frühzeitig bis Juni 2013 verlängert. Welche Ziele hast Du mit der Mannschaft?

Spiegel: Wir haben eine insgesamt sehr junge Mannschaft mit zahlreichen Eigenbauspielern. Der Saisonauftakt war sehr vielversprechend. Leider ist danach ein Einbruch gekommen, mit dem man bei einer so jungen Mannschaft leider immer rechnen muss. Für mich ist es wichtig die zahlreichen Eigenbauspieler in den Kampfmannschaftsbereich zu führen. Ziel muss es sein, dass wir insgesamt konstantere Leistungen abrufen können. Dann wird es auch möglich sein, den Zuschauern attraktiven und erfolgreichen Fußball bieten zu können. Wir beginnen bereits jetzt mit den Planungen für die kommende Saison. Im Jubiläumsjahr des VfB Hohenems wäre es natürlich ein toller Erfolg, wenn es gelingen könnte in die Vorarlbergliga aufzusteigen.

Vielen Dank für das Interview und alles Gute für die kommenden Spiele.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Interview mit VfB Hohenems-Trainer Rainer Spiegel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen