Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Interview mit Patrick Wirth

Materialtests standen im Vordergrund beim Trainingslager der ÖSV-Elite in Neuseeland. Patrick Wirth und Co. mussten dem neuen ÖSV-Coach Herbert Mandl auch ihr Können in der Abfahrt zeigen. [16.9.99]

Wie ist es dir im Training ergangen?

“Die Zeitläufe sind nicht so wichtig, da doch jeder immer wieder etwas Neues ausprobiert hatte. Im RTL brachte ich es auf einige zweite und dritte Plätze, in Teilbereichen auch auf Bestzeiten.”

Aber du hast vor allem im Schuhbereich viel getestet?

“Das ist ganz klar im Vordergrund gestanden, nachdem festgestellt wurde, dass meine rechte Seite um 1,5 cm kürzer ist. Wir haben jetzt ein Lösung gefunden, die für mich akzeptabel ist und mit der ich weitertrainieren werde.”

Hat es schon Anzeichen von Verbesserungen gegeben?

“Ich bin sofort konstanter gefahren, die Bewegungsabläufe waren runder. Ich bin zuversichtlich, auf dem richtigen Weg zu sein.”

Mußt du im RTL und Super-G Qualifikation fahren?

“Im Super-G weiß ich es noch nicht, im RTL kämpfen insgesamt fünf Fahrer (Salzgeber, Josef Strobl, Seer, Schönfelder und ich) um zwei offene Startplätze.”

Die Zielsetzuing für heuer?

“Ich möchte auf jeden Fall in einer Disziplin in die erste Gruppe kommen, alles andere ist praktisch uninteressant.”

zurück

(Bild: VN)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Interview mit Patrick Wirth
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.