Internet-Millionär stirbt bei Absturz in Slowenien

©AFP
Der deutsche Internet-Unternehmer Thomas Wagner ist beim Absturz eines Kleinflugzeuges ums Leben gekommen. Wagner gründete 2002 Unister, und baute das Unternehmen binnen kürzester Zeit zu einem der größten Online-Reisevermittler Deutschlands aus.

Wie “bild.de” berichtet, ist Unister-Chef Thomas Wagner bei einem Absturz in Slowenien ums Leben gekommen. Seiner Firma gehören unter anderem die Urlaubsportale “fluege.de” und “ab-in-den-urlaub.de”.

Wagner war laut Medienberichten als Passagier einer Kleinmaschine Typ Piper PA-32R auf dem Rückweg von Venedig nach Leipzig. Der Pilot habe vor dem Absturz Probleme wegen Vereisung gemeldet. Die Maschine sei in Folge in gebirgigem Gelände in einen Wald gerast und ausgebrannt.

Die italienische Regionalzeitung “Il Gazzettino” berichtet laut “Leipziger Volkszeitung” unter Berufung auf die slowenische Polizei, dass alle vier Opfer aus Deutschland kommen. Sie sollen 38, 39, 65 und 73 Jahre alt gewesen sein. Der örtliche Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungskräfte fanden am Absturzort ein brenndens Wrack vor.

Der Zeitung primoske novice sagte Anwohner Ivan Podgornik: “Ich stand vor meinem Haus und sah, wie das Flugzeug am Himmel ins trudeln geriet. Der Motor machte seltsame Geräusche, es sah aus, als ob die Maschine versucht, an Höhe zu gewinnen. Für ein paar Momente war es still, dann gab es eine Explosion.”

Wagner war für einen geschäftlichen Termin nach Venedig gereist. Es soll um Finanzfragen gegangen sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Internet-Millionär stirbt bei Absturz in Slowenien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen