AA

Intensiv und zum Tränenlachen

Bregenz - Einen außergewöhnlichen Theaterabend erlebten die Besucher am vergangenen Freitag im Bregenzer Theater KOSMOS mit der Uraufführung des Stückes "Grado".
"Grado" im Theater KOSMOS
Bilder der Uraufführung
Mehr Infos zum Stück

Die dramatisierte Fassung des gleichnamigen Romans des bekannten österreichischen Schriftstellers Gustav Ernst behandelt ohne Sentimentalität das Fleischliche der menschlichen Existenz. Regisseur Augustin Jagg inszenierte das Stück humorvoll und intensiv. Hauptdarstellerin Johanna Tomek brillierte als eloquenter Macho, der das zahlreich erschienene Premierenpublikum auf eine Reise in seine intime Gefühlswelt mitnahm und erntete dafür ebenso begeisterten Applaus wie Musiker Paul Winter, der mit seinen Akkordeoneinlagen dem Stück eine eigene Note verlieh. Werner Schönolt zeichnete sich für die optische Gestaltung von „Grado“ verantwortlich, Markus Holdermann rückte die Inszenierung ins rechte Licht.

Ein Erlebnis war auch das besondere Ambiente dieses Theaterabends: das Publikum war an Kaffeehaustischen platziert und konnte das Schauspiel entspannt bei einem Glas Wein aus nächster Nähe verfolgen. Nach der knapp eineinhalbstündigen Aufführung konnte sich auch KOSMOS-Leiter Hubert Dragaschnig mit dem gesamten Ensemble über eine rundum gelungene Premiere und Bravorufe freuen.

Das wurde auf der anschließenden Premierenfeier gemeinsam gefeiert, die Premierengäste waren herzlich eingeladen noch eine Weile in „Grado“ zu verweilen – dem Stück entsprechend auch kulinarisch, mit einem hervorragenden Buffet der Metzgerei Schmuck. So sah man Künstler Gerd Menia, von dem die aktuelle Ausstellung mit dem Titel „EROS II“ im KOSMOS-Foyer stammt, Autorin Gabriele Bösch, Regisseur Stephan Kasimir, Bühnenbildnerinnen Caro Stark und Sabina Kellner, Textilkünstlerin Evelyn M. Fricker, Künstler Edgar Leissing, die KOSMOS-Sponsoren VEG-Marketingleiterin Verena Lung-Schmid, Reinhard Natter von dyna/bcs, Gerhard Sieber von Raiffeisen und Thomas Vallazza von Bregenzer Weine unter den Premierengästen.

Ebenso begrüßt werden konnten Präsident der Künstlervereinigung Willy Meusburger und Landestheaterintendant Alexander Kubelka, Rhomberg-Geschäftsführer Peter Greussing, vormaliger Geschäftsführer des Festspiel- und Kongresshauses Ernst Rahofer und der aktuelle techn. Direktor Gerd Alfons, Inatura und Landeskonservatorium-Geschäftsführer Peter Schmid und Westend-Leiterin Rita Mittelberger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Intensiv und zum Tränenlachen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen