Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Insolvenzstatistik Vorarlberg

Schwarzach - Die Gesamtzahl der Unternehmensinsolvenzen (eröffnete Verfahren plus abgewiesene Konkursanträge) in Vorarlberg ist leicht rückläufig. Privatkonkurse im Ländle

Die Zahl der eröffneten Verfahren ist allerdings um 15 % gegenüber dem 1. Halbjahr 2007 zurückgegangen. Da Vorarlberg in diesem Jahr bisher noch keine Großinsolvenz zu verzeichnen hat, ist die Summe der geschätzten Passiva im Vergleich zum Vorjahr drastisch gesunken. In diesem Halbjahr sind es lediglich rund € 24 Mio. gegenüber rund € 51 Mio. im 1. Halbjahr 2007, in das die Großinsolvenz der Vorarlberger Wirkwarenfabrik Gebrüder Wolff Gesellschaft m.b.H. mit Passiva von rund € 25 Mio. fällt.

In der Branchenstatistik gemessen an der Anzahl der Fälle liegt das Gastgewerbe mit 23 an erster Stelle gefolgt von den Unternehmensbezogenen Dienstleistungen mit 21 und der Bauwirtschaft mit 20 Fällen.

Gemessen an der Summe der geschätzten Passiva führen die Unternehmensbezogenen Dienstleistungen mit rund € 6,6 Mio. gefolgt von der Bauwirtschaft mit rund € 4,5 Mio. und dem Gastgewerbe mit rund € 3,3 Mio.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Insolvenzstatistik Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen