Inline-Downhiller in Albstadt

Am Sonntag raste die Weltklasse der Inline-Downhiller in Albstadt bei der ersten Station der Weltcup-Serie statt um den Sieg. Die Hasardeure auf Rollen starteten auf dem Ochsenberg in Ebingen.

Bei dem Rennen waren 2,8 Kilometer zu fahren.

Straße frei für die wagemutigen Downhill – Driver! So lautete die Devise, wenn in Ebingen die internationale Inline – Szene mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern in der Stunde die 2,8 Kilometer lange Strecke hinabstürzte. Über 70 Starter aus 10 Nationen waren in den Disziplinen Inline-Downhill, Inline-Riesentorlauf und Streetluge am Start, und die Österreicher fuhren in allen (!) Rennen aufs Stockerl!

Für Österreich waren am Start:
Werner Ladurner (Feldkirch)
Daniel Ladurner (Feldkirch)
Dominik Dobler (Feldkirch)
Christian Lins (Übersaxen)
Makrus Huber (Matrei)
Armand Spielgel (Feldkirch)

Die Goldmedaille holte sich Harry Perna aus Frankreich, vor dem Daniel Ladurner aus Feldkirch und Dominik Dobler ebenfalls aus Feldkirch.

Die Platzierungen der Österreicher:

Inline Downhill:
2. Daniel Ladurner
3. Dominik Dobler
7. Werner Ladurner – Rauch Rollerblade Downhill Team
11. Christian Lins – Rauch Rollerblade Downhill Team
13. Markus Huber – Rauch Rollerblade Downhill Team
31. Armand Spiegel – Rauch Rollerblade Downhill Team

Inline Riesentorlauf – Allgemeine Klasse;
1. Werner Ladurner
2. Daniel Ladurner
3. Dominik Dobler
6. Markus Huber

Inline Riesentorlauf – Junioren:
1. Christian Lins

Streetluge: 1. Daniel Ladurner
2. Dominik Dobler
3. Werner Ladurner

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Inline-Downhiller in Albstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen