AA

Inhaftierung von US-Wissenschaftlerin Esfandiari

Iran - Der Iran hat die Inhaftierung der iranisch-amerikanische Forscherin Haleh Esfandiari wegen "Aktionen gegen die nationale Sicherheit" bestätigt.

Sie befinde sich auf Anordnung des Geheimdienst-Ministeriums im Evin-Gefängnis in Teheran, teilte Justizsprecher Aliresa Jamshidi am Dienstag mit. Die Leiterin des Nahost-Programms des Woodrow-Wilson-Zentrums in Washington war nach Angaben ihres Arbeitgebers vor einer Woche in Teheran festgenommen worden, nachdem ihr seit vier Monaten die Rückreise in die USA verweigert worden war. Esfandiari hat in Wien promoviert, ihre Mutter ist nach Angaben aus dem Freundeskreis geborene Österreicherin.

Esfandiari hatte den Iran nach dem Sturz des Schah 1979 verlassen. Nach Angaben des Woodrow-Wilson-Zentrums reiste sie im Dezember in den Iran, um ihre erkrankte Mutter zu besuchen. Bei der Abreise am 30. Dezember sei ihr Taxi auf dem Weg zum Flughafen gestoppt und ihr Gepäck von drei maskierten Männern gestohlen worden, darunter auch ihr iranischer und US-amerikanischer Reisepass. Esfandiari ist laut US-Medienberichten eine von drei iranisch-amerikanischen Doppelstaatsbürgern, die derzeit im Iran an der Ausreise gehindert werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Inhaftierung von US-Wissenschaftlerin Esfandiari
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen