Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Inflation im Jänner auf 2,0 Prozent gestiegen

Die Preise für Wohnen, Wasser und Energie stiegen um 3,0 Prozent.
Die Preise für Wohnen, Wasser und Energie stiegen um 3,0 Prozent. ©Pixabay
Hauptverantwortlich für den Anstieg war der Preisschub bei Treibstoffen.

Die Inflation in Österreich ist im Jänner auf 2,0 Prozent gestiegen, wie die Statistik Austria am Freitag zu ihren monatlichen Berechnungen des Verbraucherpreisindexes (VPI) mitteilte. Im Vormonat Dezember 2019 lag die Teuerungsrate bei 1,7 Prozent. Hauptverantwortlich für diesen Anstieg sei ein Preisschub bei Treibstoffen gewesen, teilte das Statistikamt mit.

Treibstoffe: plus 2,7 Prozent

Treibstoffe verteuerten sich im Jänner um 2,7 Prozent, im Dezember hatten sie sich noch um 2,3 Prozent verbilligt. Die Preise für Wohnen, Wasser und Energie stiegen um 3,0 Prozent. Sie seien vor Restaurants und Hotels im Jahresabstand der stärkste Preistreiber gewesen. Gemeinsam verantworteten diese beiden Kostenblöcke etwa die Hälfte der Inflation.

Die für Eurozonen-Vergleiche ermittelte harmonisierte Inflationsrate (HVPI) betrug im Jänner 2,2 Prozent (nach 1,8 Prozent im Dezember), um 0,2 Prozentpunkte mehr als der allgemeine VPI.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Inflation im Jänner auf 2,0 Prozent gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen