AA

Indische Soldaten durch Landmine getötet

Bei der Explosion einer Landmine in Kaschmir sind indische Soldaten getötet worden. Für den Bombenanschlag auf einen Bus werden Islamisten verantwortlich gemacht.

Die Männer seien in Tral rund 40 Kilometer südlich der Sommerhauptstadt Srinagar mit ihrem Fahrzeug auf eine Mine gefahren, sagte ein Sprecher der indischen Grenzpolizei. Im Grenzbezirk Kupwara wurden nach Polizeiangaben am Mittwoch drei Mitarbeiter der im Bundesstaat regierenden Nationale Konferenz Partei niedergeschossen. Die Regionalwahlen in Kaschmir, die von den für die Unabhängigkeit der indischen Provinz kämpfenden Rebellen boykottiert werden, dauern noch bis zum 8. Oktober.

Den Bombenanschlag auf einen Autobus, bei dem kurz zuvor zwei Personen getötet worden waren, gab die Polizei Islamisten die Schuld. Ein ranghoher Polizeibeamter erklärte, entweder die islamistische Organisation Lashkar-e-Taiba oder die Gruppe Jaish-e-Mohammed seien für den Anschlag verantwortlich. Beide in Pakistan ansässigen Bewegungen kämpfen für ein unabhängiges Kaschmir.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Indische Soldaten durch Landmine getötet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.