Indien: Bereits 500 Monsun-Tote

Zweieinhalb Monate nach Beginn des Monsuns in Indien ist die Zahl der Unwetter- und Flutopfer der diesjährigen Regenzeit auf mindestens 480 gestiegen.

Aus den besonders schwer betroffenen west- und nordindischen Bundesstaaten meldeten indische Medien am Montag insgesamt 30 weitere Tote.

Die Nachrichtenagentur PTI berichtete, in den westlichen Bundesstaaten Maharashtra und Gujarat seien 120.000 Menschen vor den Fluten in Sicherheit gebracht worden. Tief liegende Gebiete seien evakuiert worden.

Die Behörden rechneten mit weiteren Monsunopfern. Die Regenzeit in Indien begann Mitte Mai und dauert noch bis September an. Im vergangenen Jahr waren während des Monsuns 1.300 Flut- und Unwettertote zu beklagen. Mehr als 80 Prozent der Opfer waren aus Maharashtra und Gujarat gemeldet worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Indien: Bereits 500 Monsun-Tote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen