Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Indien: 1.306 Dörfer unter Wasser

Monsunregen im Himalaya haben in Indien zu schweren Überschwemmungen geführt, bei denen 900.000 Menschen vorübergehend ihr Zuhause verloren.

Im Unionsstaat Assam standen nach offiziellen Angaben vom Samstag in 18 von 24 Bezirken insgesamt 1.306 Dörfer unter Wasser, nachdem der Brahmaputra über die Ufer getreten war.

Mindestens 850.000 Menschen mussten in den vergangenen drei Wochen in höher gelegene Gebiete gebracht werden. Sie lebten in provisorischen Unterkünften aus Plastikplanen, hieß es in einer Erklärung der Regierung. In den am schlimmsten betroffenen Gebieten errichtete die Regierung Versorgungslager. Hilfsorganisationen verteilten Reis, Öl, Linsen und andere Nahrungsmittel.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Indien: 1.306 Dörfer unter Wasser
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.