Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

In neuem Gewand: Encarta 2007

Microsoft hat mit der beliebten Encarta Serie eine Software im Portfolio, die sich aufgrund ihrer Multimedialität zu einem der gefragtesten Produkte des Genre gemausert hat.

Nun erschien die Ausgabe 2007 in frischer Aufmachung und auf dem zeitgeschichtlich neuesten Stand.

Interessant sind zwei Versionen von Encarta 2007, die Enzyklopädie und die für Schüler um zahlreiche Tools aufgemotzte „Lernen und Wissen“-Ausgabe. Letztere ist zwar das rassigste Pferd im Stall der Serie, doch nur für Schüler wirklich lohnend. Zudem wurden die beliebten Multimediainhalte hier in den einzelnen Themeninhalten verschachtelt versteckt impliziert, die normale Enzyklopädie bietet das gewohnte Bild, dass man vom Hauptmenü alles an Video und Audiodateien direkt anwählen kann. Doch für Schüler von der Hauptschule aufwärts ist „Lernen und Wissen“ ein mächtiges Instrument und sehr zu empfehlen. Neben neuen Inhalten in den Bereichen Mathematik, Fremdsprachen sowie diversen Office Vorlagen glänzt das Programm mit einem gegenüber der Vorjahresversion erweiterterten Grafikrechner sowie dem Bereich Microsoft Mathe. Hier gibt’s alles rund um Algebra, Geometrie, Trigonometrie und Analysis.

Für Sprachgewandte

Interessant auch das „Encarta World English Dictionary“ und die Konjugationstabellen für Verben in Englisch, Französisch und Spanisch. Gegen Registrierung hat das Programm sogar einen Sprachkursmodus eingebaut. Doch sowohl „Lernen und Wissen“ als auch die normale Enzyklopädie bieten nach der Installation eine Aktualisierung an, die das Nachschlagewerk auf den neuesten Stand bringt. Dann finden sich beispielsweise auch Informationen zum Doping-Skandal um Jan Ulrich sowie umfassende Informationen zum Krieg zwischen Israel und dem Libanon. Die Software aktualisiert sich laufend aktuell, für ein Jahr sind diese Updates kostenlos, danach kosten die Aktualisierungen, wie branchenüblich.

Wissen, schnell recherchiert

Interessant der Suchmodus: Die Recherche erfolgt übergreifend, das heißt bei der Suche nach einem Begriff sucht Encarta nicht nur in seinem Dateien, sondern auch im Internet und bietet zum Thema passende Weblinks zur umfassenden und aktuellen Information an. Die gefundenen Artikel lassen sich ausdrucken und kopieren. Für solche Recherchen muss Encarta nicht direkt gestartet werden, in der Windows Taskleiste befindet sich zu diesem Zweck nämlich ein Suchfenster. Die Trefferquote zu selbst exotischen Begriffen ist zwar nicht 100 Prozent, aber dennoch sehr beeindruckend.

Reich an Inhalten

Mit an Board ist natürlich wieder Encarta Kids, ein spezielles Kinder- und Jugendlexikon. Aber insbesondere im multimedialen Bereich weiß Encarta 2007 wieder einmal zu überzeugen: 2D und 3D Animationen, sowie virtuelle Reisen um die Welt (Shockwave Player erforderlich) und die beliebten nunmehr insgesamt 300 Videos des Discovery Channels machen aus Encarta mehr als nur ein Nachschlagewerk. Die Enzyklopädie 2007 ist ab 59,99 Euro erhältlich, die für Schüler empfohlene Version liegt bei 79,99 Euro. Beide bieten neben den Videos noch 2500 Audiofiles, 24.000 Abbildungen, Webbegleiter, Wörterbücher für Englisch/Deutsch/Englisch und ein Historama. Erfreulich: Die Redmonder haben den Preis von „Lernen und Wissen“ gegenüber der Vorjahresausgabe um 10 Euro gesenkt, denn Wissen, so denkt offenbar auch Microsoft, darf kein Luxus sein.

Tecs and Specs

Als Systemvoraussetzungen nennt MS einen 600 Mhz CPU, 256 MB Ram und ein DVD Laufwerk im Rechner. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass ein System weit über diesen Mindestempfehlungen vonnöten ist, um die ganzen Multimediainhalte entspannt genießen zu können, ich empfehle eine CPU ab 1,5 GHZ aufwärts, 500 bis 1000 MB RAM und eine flotte Grafikkarte. Denn „Lernen und Wissen“ läuft nur unter Windows XP mit dem Servicepack 2, da sind 256 MB Arbeitsspeicher eigentlich ein Garant für den Kriechgang. Auf dem Rechner begnügt sich Encarta mit maximal 620 Megabyte Speicherplatz, Lernen und Wissen kann aber bis zu 2,5 Gigabyte beanspruchen, eine vollständige Installation wird empfohlen, um bei Bedarf flott auf die gewählten Inhalte zugreifen zu können. Schüler benötigen für viele der Vorlagen ein installiertes Microsoft Office.

Fazit: Für Besitzer der Vorjahresversion nicht unbedingt ein Muss, dezent überarbeite Oberfläche, für Schüler ein Zusatzpaket an nützlichen Tools zum reduzierten Preis. Microsoft bleibt der Platzhirsch im Genre der elektronischen Nachschlagewerke.

Gewinnspiel: Wissen ist Macht – Vorarlberg Online und Microsoft machen Euch mächtig! – Dazu müsst Ihr nur folgende Frage beantworten: Gegen wen führt Israel Krieg, seit sie vor kurzem den Libanon besetzten? Für Schüler gibt’s das Powerinstrument „Lernen und Wissen“ zu gewinnen – Maximalalter des Teilnehmers: 25 Jahre. Für alle übrigen gibt’s die Enzyklopädie zu gewinnen. Wir verlosen drei „Lernen und Wissen“ und drei normale Enzyklopädien. Einsendeschluss ist der 30. September. Bitte dazu neben der richtigen Antwort auch Emailadresse, Geburtsdatum und Telefonnummer angeben. -> Mail

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Spiele-News
  • In neuem Gewand: Encarta 2007
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen