Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

In Memoriam Franz Michel Willam

Das Foto zeigt Anna Willam (Schwester) und F.M. Willam vor dem Kaplanhaus in Andelsbuch.
Das Foto zeigt Anna Willam (Schwester) und F.M. Willam vor dem Kaplanhaus in Andelsbuch. ©Veranstalter
Am kommenden Sonntag beginnt das Programm zu Ehren des Felder-Enkels.

Andelsbuch. Der Name – bereits zu Lebzeiten eine Legende – Franz Michel Willam : Priester, Schriftsteller, Theologe, Volks- und Heimatkundler, Enkel Franz Michael Felders.

Anlässlich seines 125. Geburtstags erinnern ein Festgottesdienst, eine Ausstellung sowie Veranstaltungen mit Vorträgen an diese interessante Persönlichkeit und an den Universalgelehrten aus dem Bregenzerwald.

Vielseitig begabt

Dr. Franz Michel Willam, Enkel des Dichters Franz Michael Felder, geb. 14.06.1894 in Schoppernau, gest. am 18.01.1981 in Andelsbuch, hatte in Brixen Theologie studiert und 1933 im Auftrag des Herder Verlags das Buch „Das Leben Jesu im Lande und Volke Israel“ verfasst. Zu Forschungszwecken hielt er sich von 1929 bis 1930 im Hl. Land auf und fotografierte dort Land, Leute und historische Städte. Das Buch, das mehr als zehn Neuauflagen erlebte und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, zeigte einen neuen volkskundlichen Zugang zum Leben Jesu vor dem Hintergrund Palästinas unter damaliger britischer Mandatsherrschaft. Daneben war er wie sein Großvater auch schriftstellerisch tätig. Insgesamt ein dutzend Erzählungen, Romane und zahlreiche Gedichte im Dialekt und auf Hochdeutsch geben Zeugnis darüber. So stammt der Text zu einem der meist gesungenen Volkslieder des Bregenzerwaldes „Uffor Kanisfluoh“ von ihm. Willam ist der Verfasser zahlreicher theologischer Werke. Bekannt wurde er als ein Pionier der Newman-Forschung. Nach verschiedenen Kaplanstellen kam er 1934 nach Andelsbuch. Bis zu seinem Tod wirkte er dort als Kaplan.

 

125 Jahre Franz Michel Willam (1894 – 1981)

Gedenkveranstaltungen in Andelsbuch

Sonntag, 26. Mai 2019, 9 Uhr: Festgottesdienst

„Deutsche Messe“ vom Komponisten Vinzenz Goller (1873-1953) und dem Text von Franz Michel Willam – Kirchenchor Andelsbuch

Leitung: Elisabeth Metzler – musikalische Begleitung „Bauernkapelle Andelsbuch“

Beitrag von Tone Bechter zur Biographie Willams – anschließend Agape auf dem Kirchplatz

 

Ausstellung: „Franz Michel Willam – Kaplan in Andelsbuch“

26. Mai bis 15. August 2019: Gemeindehaus Andelsbuch – Sitzungssaal

Eröffnung der Ausstellung: 19 Uhr – Einführende Worte: Dr. Jürgen Thaler (Franz Michel Felder-Archiv)

Im Anschluss: Zeitzeugen erzählen von ihren persönlichen Begegnungen mit dem Kaplan.

Moderation: Tone Bechter

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 8 bis 12 und 13 bis 17 Uhr, Samstag: 8 bis 12 Uhr

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • In Memoriam Franz Michel Willam
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen