In Höchst läuten schon die Alarmglocken

Höchst Neotrainer Bernhard Erkinger wartet immer noch auf den ersten Saisonsieg.
Höchst Neotrainer Bernhard Erkinger wartet immer noch auf den ersten Saisonsieg. ©VOL.AT/Luggi Knobel
0:2-Heimpleite der Erkinger-Elf gegen Schwaz  wurde binnen sieben Minuten Gewissheit. Rheindelta-Mannschaft bleibt sieglos und Schlusslicht.

In Höchst läuten schon nach fünf Spieltagen die Alarmglocken. Nach der 0:2-Pleite im Heimspiel gegen Schwaz bleibt die Truppe um Trainer Bernhard Erkinger Inhaber der roten Laterne und noch sieglos. Zum dritten Mal in den bisherigen fünf Meisterschaftsspielen gelang Höchst kein Torerfolg. Die dritte Niederlage wurde binnen sieben Minuten Gewissheit. Benjamin Reiter (25.) und Kevin Kühnlein (32.) besorgten schon vor der Pause den 2:0-Endstand für die Tiroler. Erst in der zweiten Halbzeit kam Höchst besser ins Spiel, aber ohne der Partie nochmals entscheidend eine Wende zu geben. Ein Treffer von Julian Erhart fand keine Anerkennung (61./Freistoß). Allerdings bewahrte Höchst-Goalie Mathias Nagel die Hausherren vor allem in den ersten 45 Minuten vor einem höheren Rückstand. „Wir haben uns sicher viel mehr erwartet als nur zwei Remis. Die Balance von der Abwehr in die Offensive stimmt nicht. Von zwei bis drei Leistungsträgern fehlt der unbedingte Einsatz, Wille und Kampfgeist“, ist Höchst-Trainer Bernhard Erkinger mit der derzeitigen Situation ganz und gar nicht zufrieden. Anfang der Woche wird es Gespräche mit jedem einzelnen Spieler zwangsweise geben. Es könnte zu Veränderungen innerhalb der Mannschaft kommen.

Regionalliga West, 5. Spieltag

blum FC Höchst – SC Schwaz 0:2 (0:2)

Rheinaustadion, 150 Zuschauer, SR Porkert (S)

Torfolge: 25. 0:1 Reiter, 32. 0:2 Kühnlein

Gelbe Karten: 52. Troppmair (Schwaz), 67. Karahasanovic (Höchst/beide SR-Kritik)

blum FC Höchst: Nagel; Hämmerle, Sen, Ruepp (46. Polat), Gehrer; Maldoner (59. Plankensteiner), Blum (46. Karahasanovic), Julian Mair, Rupp; Fabian Koch, Erhart

SC Schwaz: Troppmair; Ringler (73. Wildauer), Pohl, Reiter, Vogler; Kühnlein, Wechselberger (79. Bilus), Kapferer, Bicer; Wurm (88. Köberich), Burgstaller

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • In Höchst läuten schon die Alarmglocken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen