AA

In Atomstreit mit Nordkorea kommt offenbar Bewegung

In den Atomstreit mit Nordkorea kommt offenbar wieder Bewegung. Der russische Außenminister Sergej Lawrow wird nach Angaben aus seinem Ministerium kommende Woche in das international isolierte Land reisen, dessen jüngster Raketenstart von den Vereinten Nationen verurteilt worden war.

Nordkoreas engster Verbündeter China setzte sich für direkte Gespräche der USA mit der Führung in Pjöngjang ein, um den Konflikt zu entschärfen.

Aus dem russischen Außenministerium erfuhr Reuters am Freitag, dass Lawrow nach Nordkorea reisen werde. Einzelheiten wurden mit Hinweis auf die sensible Natur der Reise nicht genannt. Die südkoreanische Zeitung “Chosun Ilbo” berichtete, Lawrow wolle Nordkorea zur Rückkehr zu den Sechs-Parteien-Gesprächen und zum Festhalten an seinen Abrüstungszusagen bewegen. An den Sechs-Parteien-Gesprächen sind neben den beiden koreanischen Staaten China, Russland, Japan und die USA beteiligt.

Nach seiner Verurteilung durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hatte Nordkorea die internationalen Atomkontrollore ausgewiesen und die Wiederinbetriebnahme seines Atomreaktors in Yongbyon angedroht. Am Freitag haben auch vier amerikanische Atom-Experten Nordkorea verlassen. Die Beobachter, die beim Rückbau der vorerst stillgelegten Atomanlage in Yongbyon geholfen hatten, wurden des Landes verwiesen und trafen am Freitag in China ein.

China und Russland hatten allerdings neue Sanktion gegen Nordkorea verhindert, so dass der Sicherheitsrat sich lediglich auf eine nicht verbindliche Erklärung einigte.

Der chinesische Außenminister Yang Jiechi begründete seinen Vorstoß für direkte Kontakte zwischen den USA und Nordkorea in einem Zeitungsinterview damit, dass er auf eine Verbesserung und Entwicklung des Verhältnisses der beiden verfeindeten Länder hoffe. Diplomatische Kreise halten direkte Gespräche zwischen den USA und Nordkorea jedoch für unwahrscheinlich. Sie könnten als Belohnung des nordkoreanischen Verhaltens gewertet werden, hieß es zur Begründung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • In Atomstreit mit Nordkorea kommt offenbar Bewegung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen