Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

In 500 Tagen beginnt die Winter-Olympiade

In 500 Tagen beginnt das große Jugend-Spektakel die Jugend-Olympiade in Vorarlberg und Liechtenstein.
In 500 Tagen beginnt das große Jugend-Spektakel die Jugend-Olympiade in Vorarlberg und Liechtenstein. ©VOL.AT/Privat
Schruns. Exakt in 500 Tagen fällt der Startschuss zum ersten Bewerb der Europäischen Olympischen Jugend-Winterspiele 2015 in Vorarlberg und Liechtenstein. Vorarlberger aktive und ehemalige Athleten sind Botschafter für das Sportevent.
Olympische Winterspiele der Jugend in Vorarlberg und Liechtenstein

In genau 500 Tagen gehen die ersten Wettkämpfe der Europäischen Olympischen Jugend-Winterspiele 2015 in Vorarlberg und Liechtenstein über die Bühne. Das sportliche Großereignis findet vom 25. bis 30. Januar 2015 statt und lockt die europaweit besten Nachwuchsathleten ins Land. Die Spiele werden in den Sportarten Biathlon, Eishockey, Eiskunstlaufen, Ski Alpin, Snowboard, Langlaufen, Skispringen und Nordische Kombination ausgetragen. Für die 1500 jugendlichen Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 18 Jahren ist es die erste Stufe zu Olympia.

 

“Als Botschafter für die Olympischen Jugendspiele im Einsatz zu sein ist für mich eine besondere Ehre. Für die Nachwuchssportler bietet der Event die perfekte Plattform, ihr Können vor einem großen Publikum zu zeigen”, sagte der ehemalige Boardercross-Weltmeister Markus Schairer anlässlich des Pressetermins am Kirchplatz in Schruns im Montafon. Genau in 500 Tagen werden hier die Sieger nach dem ersten Bewerbstag gekürt. Schairer ist neben seinem Boarderkollegen Alessandro Hämmerle aus Gaschurn einer von mehreren Vorarlberger Botschaftern für das Jugendevent. “Das Montafon verfügt über die ideale Infrastruktur für die Durchführung der Jugendspiele. Für uns Snowboarder ist unsere Heimat ein absoluter Hot Spot in der Szene”, erklärte Hämmerle.

Jugend mit einbeziehen


Die Vorbereitungen für das Großereignis laufen bereits auf Hochtouren. Sportlandesrätin Dr. Bernadette Mennel: „Wir wollen uns als perfekte Gastgeber präsentieren und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unvergessliche Spiele bereiten. Es ist uns ein Anliegen, die heimische Bevölkerung – insbesondere die Jugendlichen – mit einzubeziehen. Der olympische Spirit soll im ganzen Land spürbar sein.” Organisatorisch hält Dieter Dubkowitsch, Geschäftsführer der EYOF Vorarlberg Liechtenstein 2015 GmbH, die Fäden in der Hand. „Wir liegen bis dato im Plansoll”, bestätigt er.

Aber nicht nur organisatorisch, auch in sportlicher Hinsicht ist Vorarlberg im Hinblick auf die internationale Nachwuchsveranstaltung auf einem guten Weg. Die Wintersportverbände sind bestrebt, Ländle-Athleten zum Großereignis zu entsenden.

Ex-Skirennläufer und Präsident des Vorarlberger Landesskiverbandes sowie Botschafter der Jugendspiele, Patrick Ortlieb: “Der Wintersport hat in Vorarlberg und Liechtenstein einen hohen Stellenwert und eine lange Tradition. Dass der bedeutendste europäische Jugendwettkampf vor unserer Haustüre stattfindet, ist für unseren Nachwuchs die größte Motivation.”

Auch bei ÖOC-Präsident Dr. Karl Stoss und Generalsekretär Dr. Peter Mennel ist die Vorfreude groß: „Als gebürtige Vorarlberger freuen wir uns natürlich sehr auf die Durchführung der Jugendspiele in meiner Heimat. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Einbindung der Schulen und auf die Nachhaltigkeit.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • In 500 Tagen beginnt die Winter-Olympiade
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen