AA

Imposantes Stürmer-Potenzial

Die "creme de la creme" der europäischen Spitzenklubs ist am Mittwoch (20:30 Uhr) im Fußball-EM-Qualifikationsspiel Österreich - Niederlande im Wiener Ernst Happel-Stadion zu Gast.

Bondscoach Dick Advocaat hat ein Offensiv-Potenzial zur Verfügung, mit dem wohl nur noch Weltmeister Brasilien und Europameister Frankreich mithalten können. Am Montag sagte Manchster Uniteds Torjäger Ruud van Nistelrooy allerdings wegen einer Oberschenkel-Blessur ab. Der ebenfalls angeschlagene Pierre van Hooijdonk macht hingegen die Reise nach Wien mit.

Patrick Kluivert (FC Barcelona), Jimmy Floyd Hasselbaink (Chelsea London), Pierre van Hooijdonk (Feyenoord Rotterdam), Roy Makaay (Deportivo La Coruna), Ronald de Boer (Glasgow Rangers) – bei all den klingenden Namen wird Österreichs Teamchef Hans Krankl nicht müde zu betonen, dass er bei Beobachtungsreisen nach Pasching oder Ried fährt, während Advocaat nach London, Manchester oder Barcelona jettet.

Van Nistelrooy bildete beim 3:0 gegen Weißrussland mit Kluivert ein Angriffsduo, das unwiderstehlich war. Nach dem Ausfall des ManU-Stürmerstars dürfte Hasselbaink zum Einsatz kommen, Advocaat überlegt aber auch eine Variante mit drei Stürmern und damit auch mit Makaay.

Wie auch immer die Angriffs-Formation von Advocaat ausschauen wird, auf die österreichische Verteidigung wartet Schwerarbeit. “Jetzt kommen andere Kaliber. Wir müssen abwarten, wer spielt, es ist aber auf jeden Fall eine große Herausforderung. Wir werden versuchen, wieder den Nuller zu halten”, erklärte Verteidiger Ernst Dospel. Nach den zwei 2:0-Erfolgen gegen Moldawien und Weißrussland strahlt er Selbstvertrauen aus: “Es ist sehr gut für die Abwehr und den Torhüter, zwei Mal zu Null zu spielen”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Imposantes Stürmer-Potenzial
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.