AA

Impfbus macht in Höchst und Bludenz Halt

Der Impfbus kommt nach Höchst und Bludenz.
Der Impfbus kommt nach Höchst und Bludenz. ©VOL.AT/Steurer
Die Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher hofft auf weiterhin rege Teilnahme und versichert: "Geimpft wird immer, so lange der Vorrat reicht".
Infektionsrisiko in Österreich steigt weiter

Der Impfbus des Landes macht nächste Woche in Höchst und Bludenz Halt. Am Dienstag, 24. August, von 15 bis 18 Uhr und am Mittwoch, 25. August, von 15 bis 18 Uhr gibt es in Höchst am Kirchplatz die Möglichkeit zur Gratis-Impfung. Am Freitag, 27. August, von 15 bis 19 Uhr und am Samstag, 28. August, von 10 bis 14 Uhr steht der Impfbus vor der Remise in der Alpenstadt Bludenz. Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher appelliert einmal mehr, dieses Angebot zu nützen: "Mit dem Impfbus kommen wir direkt zu den Menschen, um allen, die spontan und ohne Voranmeldung eine Corona-Schutzimpfung bekommen möchten, die Gelegenheit zu geben. Geimpft wird immer, so lange der Vorrat reicht."

Impfstoff von Johnson & Johnson

Wie auch bei den vorherigen Terminen des Impfbuses, wird auch diesmal der Impfstoff von Johnson & Johnson zum Einsatz kommen (für Personen ab 18 Jahre), der den Vorteil hat, dass schon eine Dosis die gewünschte Vollimmunisierung (ab dem 22. Tag nach der Impfung) bringt und somit auch die Voraussetzung für den Grünen Pass erfüllt. Impfwillige haben lediglich ihre E-Card und einen amtlichen Lichtbildausweis mitzubringen. Landesrätin Rüscher hofft auf rege Beteiligung und bittet im Falle von Wartezeiten um Geduld und Verständnis: "Je größer die Nachfrage, desto stärker das Signal gegen die Pandemie. Gerade jetzt, da die Infektionszahlen wieder steigen, ist es wichtig, sich und sein Umfeld vor einer möglichen Infektion zu schützen."

Mittlerweile ist das motivierte Impfbus-Team bereits bestens eingespielt und so können in der bevorstehenden Woche die nächsten Ziele angesteuert werden. "Für alle, die spontan und ohne Voranmeldung eine Corona-Schutzimpfung bekommen möchten, ist der Impfbus das genau richtige Zusatzangebot", betont die Gesundheitsreferentin.

Sicher durch die Urlaubszeit

Um Vorarlberg möglichst sicher durch die Urlaubszeit zu bringen und die derzeit gut beherrschbare Infektionslage nicht zu gefährden, ergeht an alle Reiserückkehrenden die Aufforderung, sich am ersten und am dritten Tag nach der Rückreise auf eine mögliche COVID-19-Infektion testen zu lassen. "Dafür eignet sich am besten ein sogenannter Wohnzimmertest für zu Hause oder ein kostenloser Antigentest in einer Teststraße", so Rüscher. Im Falle einer positiven Testung appelliert die Gesundheitsreferentin, auch dieses Ergebnis auf das COVID-Portal hochzuladen und mit der Hotline 1450 Kontakt aufzunehmen. Dadurch wird das Ergebnis mit Hilfe eines PCR-Tests überprüft. Nach einem Auslandsaufenthalt solle der eigene Gesundheitszustand grundsätzlich aufmerksam beobachtet werden. "Bei Symptomen bitte unverzüglich die Hotline 1450 kontaktieren. Wir setzen ganz stark auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger", sagt Rüscher.

Impftermine einfach online buchen

Termine für die kostenlose und freiwillige Corona-Schutzimpfung können weiter auf der Online-Plattform www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft gebucht werden. Wer keinen Internetzugang und keine E-Mail-Adresse hat, wird gebeten, sich an Familienangehörige oder Bekannte zu wenden, die behilflich sein können. Besteht auch diese Möglichkeit nicht, kann man die kostenlose Impf-Hotline 0800 201 361 anrufen und erhält entsprechende Unterstützung.

Nützliche Informationen rund ums Impfen gibt es im Internet auf www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft sowie auf www.1450-vorarlberg.at und auf www.rund-ums-impfen.at.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Impfbus macht in Höchst und Bludenz Halt