Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Immunität von Stronach-Mandatar Steinbichler vor Aufhebung

Steinbichler bestreitet alle Vorwürfe
Steinbichler bestreitet alle Vorwürfe
Das Team Stronach hat wieder einmal unerfreuliche Nachrichten zu verdauen. Der Immunitätsausschuss des Nationalrats hat am Mittwoch grünes Licht für die Aufhebung der Immunität von Stronach-Mandatar Leo Steinbichler gegeben.

Die Staatsanwaltschaft Wels hatte die Auslieferung wegen Betrugsverdachts erbeten, berichten die “Oberösterreichischen Nachrichten”.

Steinbichler: Versuch, mich “politisch anzuschütten”

Steinbichler selbst bestreitet in den “OÖN” alle Vorwürfe und ortet einen Versuch, ihn “politisch anzuschütten”. Die Ermittlungen drehen sich um seine Tätigkeit als Versicherungsmakler.

Als solcher hat er laut Staatsanwaltschaft Verträge mit der Wüstenrot-Versicherung vermittelt, mit denen Kunden automatisch Mitglieder im Regauer Versicherungsverein wurden. Weil Wüstenrot mit dem Regauer Verein, der Bauern gegen Schäden absichern soll, aber im Gegensatz zur VAV Versicherung keinen Vertrag hat, könnten Versicherungsnehmer geschädigt worden sein. Geprüft werden soll nun, ob es täuschende Zusagen gegeben hat und ob Versicherten Vermögensschäden entstanden sind. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Immunität von Stronach-Mandatar Steinbichler vor Aufhebung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen