AA

Immobilien als Anlageform gefragt

Im Bereich Wohnimmobilien findet in Österreich keine Immokrise statt, so der Geschäftsführer des Immobilien-Franchise-Netzwerks Remax Alois Reikersdorfer in der heutigen Ausgabe vom "Wirtschaftsblatt".

Seit Wochen sei eine steigende Nachfrage nach Immobilien als Anlageform zu beobachten.

Es gebe eine neue Käuferschicht, die nach dem Motto: Grundbuch statt Sparbuch in Wohnimmobilien investiere. Diese komme aus der Mittelschicht. Teilweise seien das auch junge Leute, die von ihren Eltern als Vorschuss auf ihr Erbe Geld für Haus oder Wohnung bekommen. “Wegen fehlenden Vertrauens in Banken erkennen viele in Immobilien als Anlage-Alternative einen sicheren Hafen”, so Reikersdorfer.

In Österreich gebe es weitgehend stabile Preise. Die Preisentwicklung in den vergangenen 15 Jahren sei im Vergleich zu den USA “moderat” gewesen. Im gewerblichen Bereich sei allerdings eine gewisse Kaufzurückhaltung zu spüren. Nationale und internationale Großinvestoren verhielten sich abwartend. Die Anzahl der getätigten Immobilientransaktionen werde sich in Österreich 2008 kaum ändern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Immobilien als Anlageform gefragt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen