AA

Immer mehr Senioren in der Schuldenfalle

Viele Pensionisten müssen sprichwörtlich jeden Euro zweimal umdrehen
Viele Pensionisten müssen sprichwörtlich jeden Euro zweimal umdrehen ©Bilderbox
Brgenz - Die Altersarmut nimmt zu. Das bekommt auch die IfS-Schuldenberatung zu spüren. Der Anteil der über 60-jährigen Klienten stieg in einem Jahr um 20 Prozent an.
Vorarlberger Pensionisten ausgezehrt

Ob es sich dabei nur um einen einmaligen Ausreißer handelt oder doch mehr dahintersteckt, muss laut dem Leiter der Stelle, Peter Kopf, genau beobachtet werden. Die Gründe, dass zunehmend auch Senioren in finanzielle Schieflage geraten, sind vielschichtig. Einkommenseinbußen durch Pensionierung, unvorhergesehene Ausgaben für Gesundheitsleistungen, ein Mangel an Rücklagen und nicht zuletzt Trennungen, die im höheren Alter häufiger werden, sorgen für Geldnöte.

Kredite immer selbstverständlicher

Weiters kommt dazu, so Peter Kopf, dass Kredite auch für viele Senioren immer selbstverständlicher werden. Was ältere Schuldner kennzeichnet: Sie wollen das Problem vor ihrem Ableben bereinigt haben. Dafür nehmen viele sogar noch den dornigen Weg in den Privatkonkurs auf sich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Immer mehr Senioren in der Schuldenfalle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen