Im Wort liegt die Kraft der Seele

Eva Maria Dörn ist Schreibpädagogin mit Leib und Seele
Eva Maria Dörn ist Schreibpädagogin mit Leib und Seele ©ZER

Schlins. Eva Maria Dörn ist ausgebildete Schreibpädagogin und Obfrau des Vereins “Klopfzeichen”. In diesen Funktionen leistet sie einen großen Beitrag zur Sprache und Förderung der Literatur.

Sie organisiert Schreibwerkstätten, die geschlechtsunabhängig allen Altersstufen zugänglich sind. “An diese Arbeiten hänge ich mein Herzblut”, gibt die Pädagogin ihrer Begeisterung Ausdruck.
Ursprünglich habe die Freude am Schreiben sie veranlasst, als Mitglied dem Verein “Lorünser Klopfzeichen” beizutreten, denkt sie zurück. Als beim Verein der dringende Bedarf eines Obmannes anstand, wurde Eva Maria zur neuen Obfrau gewählt.
Diese Aufgabe hat Eva Maria gereizt, vor allem, weil ihr die Vielfalt des Schreibens, das gegenseitige unterstützen und bereichern, gefallen hat. Außerdem kam ihr die Philosophie des Vereins, “eine Plattform zu bieten für neue kreativ schreibende Menschen”, sehr entgegen.
Aufgrund des Neubeginns ihrer Tätigkeit beschloss sie, sich in punkto Sprache und Schreiben weiter zu bilden. Insofern war die Obfrauenschaft ein zusätzlicher Beweggrund, die Ausbildung als Schreibpädagogin in Wien zu absolvieren.

Schreiben als Therapie
“Jeder Mensch hat das Bedürfnis sich mitzuteilen. Durch widrige Umstände kann dieses Bedürfnis verloren gehen oder verschüttet werden. Daher ist Schreiben eine Art Therapie, man kann sich Freud und Leid von der Seele schreiben”, ist sich die Pädagogin sicher.
Dass Geschichten anrühren, weil Sprache persönlich und individuell ist, und Schreiben als Lebensbewältigung oder als Erfolgserlebnis empfunden wird, davon ist die Pädagogin ebenfalls überzeugt. “Es ist ein Instrument sich mit gesellschaftspolitischen Entwicklungen auseinanderzusetzen und Alltägliches sensibilisierter wahrzunehmen. Besonders das biographische Schreiben eröffnet viele neue Sichtweisen”, philosophiert die Ausbildnerin.

Kreativität
Die Schreibpädagogin, die auch Leiterin der IFS-Schreibwerkstatt und Referentin des Berufsverbandes Österreichischer Schreibpädagogen und in der Erwachsenenbildung tätig ist, bietet Schreibwerkstätten zu unterschiedlichen Themen an. Dabei legt sie besonderen Wert auf kreatives Schreiben. “Mit den Ansätzen des kreativen Schreibens gelingt es, Ideen für das Schreiben eigener (Lebens) Geschichten zu finden. Es werden dabei kreative Prozesse ausgelöst, die eine verstärkte Wahrnehmung bewirken und Veränderung von Perspektiven ermöglichen”, kennt die Obfrau die Auswirkungen des Schreibens. ZER

Zur Person:
Eva Maria Dörn
Geboren: 1953
Familienstand: verh. ein Sohn eine Tochter
Hobbys: Schreiben, Lesen, Schwimmen, Bergsteigen (niedrige Berge)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schlins
  • Im Wort liegt die Kraft der Seele
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen