AA

Im Trainingsschongang

Ihre Karten noch nicht ausgespielt haben die Formel 1-Topfahrer am Freitags-Trainingstag zum Grand Prix von England in Silverstone. Christian Klien pilotierte seinen Red-Bull-Ferrari auf Platz 23.

Im ersten freien Training schonten die meisten Teams ihre Motoren, von insgesamt 22 Fixpiloten waren nur 8 am Start. Im zweiten Training am Nachmittag fuhr Weltmeister Fernando Alonso auf Platz sieben, unmittelbar hinter dem Spanier klassierte sich dessen WM-Rivale Michael Schumacher mit 0,22 Sekunden Rückstand auf dem achten Rang.

Christian Klien pilotierte seinen Red-Bull-Ferrari auf Platz 23, Teamkollege David Coulthard wurde 25. Beide hatten die erste Trainings-Session ausgelassen. Schnellster des ersten Trainings war Alex Wurz. Der Williams-Testpilot verwies in 1:21,946 Min. den Briten Anthony Davidson (Honda) um 0,057 Sekunden auf den zweiten Platz. Die Zeit des Österreichers wurde jedoch vom polnischen BMW-Sauber-Testfahrer Robert Kubica im zweiten Freien Training pulverisiert. In 1:21,082 fuhr der Pole klare Bestzeit, Renaults Giancarlo Fisichella folgte mit über einer Sekunde Rückstand auf dem zweiten Platz.

Schumacher bleibt GPDA-Direktor
Michael Schumacher bleibt Direktor der Formel-1-Fahrervereinigung (GPDA). Der Ferrari-Star war nach seiner “Straßensperre” in Monaco bei seinen Mitkonkurrenten schwer in die Kritik geraten. Wegen der umstrittenen Aktion im Qualifying hatten einige seiner Kollegen die Abwahl des Deutschen gefordert. Bei der 26-minütigen Sitzung der Grand Prix Drivers Association (GPDA) am Freitag in Silverstone kam es aber nicht dazu.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Im Trainingsschongang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen