Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Im Gratis-Shuttle zum Szene Openair!

Der Countdown läuft: Als Headliner werden In Flames, Wir sind Helden, Editors, Apocalyptica und Shout out Louds beim 19. Szene Openair in Lustenau (31. Juli - 2. August) erwartet.

In etwa drei Wochen ist es soweit: Der Kultur- und Jugendverein Szene Lustenau lädt zum 19. Mal zu Musik und lauen Sommernächten an den Alten Rhein! Die Vorbereitungen des Teams rund um Szene-Obmann und Programmchef Hannes Hagen laufen auf Hochtouren. Die Bands sind gebucht, das Equipment ist organisiert, schönes Wetter ist bestellt – einem großartigen Festivalerlebnis steht also nichts mehr im Wege.

Für die Openair-Fans ist es damit an der Zeit, den Campingrucksack und den Schlafsack auszulüften, sich mental auf das beste Sommerwochenende des Jahres 2008 vorzubereiten – und natürlich ein Festivalticket zu erwerben. Der Kartenvorverkauf läuft sehr gut, da heißt es: Tickets sichern!

Infos zum Vorverkauf auf www.szeneopenair.at.

Umweltfreundliches Szene Openair

Das Team des Szene Openair hat sich zum Ziel gesetzt, die ökologische Bilanz des Festivals zu verbessern. Mit zahlreichen Maßnahmen soll das Festival umwelt- und klimafreundlicher werden. „Wir haben intensiv überlegt, was wir als Festivalveranstalter beitragen können und haben ein Maßnahmenpaket geschnürt, denn schließlich lebt die Openair-Atmosphäre in hohem Maß auch von der Natur am Alten Rhein“, so Hannes Hagen.

Neben einem Gratis-Shuttlebus und der Fahrrad-Garderobe, die eine ökologisch günstigere Anfahrt ermöglichen, will die Szene auch bei der Stromversorgung umweltverträglicher werden. Das Müllpfandsystem und Trash-Hero-Teams genannte Abfallbeseitigungstrupps sollen das Openair in bewährter Weise sauber halten. In der Gastronomie sollen möglichst regionale Produkte und Anbieter zum Zug kommen.

Gratis Shuttlebus

Wie schön wäre es, könnte man einfach einsteigen und gratis direkt zum Festival fahren … Das geht! Und zwar auch noch umweltfreundlich! Gemeinsam mit dem Verkehrsreferat Lustenau, den Lustenauer Gemeindepolitikern, und dem Landbus Unterland haben sich die Organisatoren des Szene Openair den Kopf zerbrochen, wie die Festivalgäste umweltfreundlich und sicher zum Openair fahren können. Herausgekommen ist ein Gratis-Shuttlebus von Hohenems und Lustenau aus. Zu den Stoßzeiten ist ein Gelenkbus im Einsatz, der bis zu 200 Personen auf einmal befördern kann.

Hier gehts zum Shuttlebus-Fahrplan!

An dieser Stelle gebührt allen Beteiligten, die sich für das Festival-Bussystem eingesetzt haben, ein dickes Dankeschön. Von der vielzitierten Politik(er)verdrossenheit der Jugend kann bei den Mitgliedern der Szene Lustenau jedenfalls keine Rede sein – sie wissen sich von der Politik unterstützt und bedankt sich herzlich, besonders bei Bürgermeister Hans-Dieter Grabher und Dietmar Haller, aber auch beim Land Vorarlberg und beim Landbus Unterland.

Fahr Rad! – Die „Szene-Anti-Klimawandeloffensive“ reicht aber noch weiter: Wer noch umweltfreundlicher – und sportlicher – zum Openair anreisen möchte, kann das auch per Fahrrad tun. Das Festival ist direkt ans Vorarlberger Radwegnetz angeschlossen. In der Fahrradgarderobe beim Eingang kann man sein Zweirad gratis abgeben, in dem abgezäunten Bereich ist es bis zur Heimfahrt sicher und geschützt aufbewahrt. Die Fahrradgarderobe kam im vergangenen Jahr sehr gut bei unseren Besuchern an, zeitweise musste sogar ein Aufnahmestopp verhängt werden. Heuer werden die Kapazitäten daher deutlich aufgestockt.

Auch das bewährte Müllpfandsystem wird wieder zum Einsatz kommen: Beim Eintritt auf den Campingplatz bezahlt der zeltende Festivalbesucher ein Müllpfand von 5 Euro und bekommt dafür einen Müllsack in die Hand gedrückt. Wer den Sack voll retourniert, erhält sein Pfand zurück. Das hält die Umwelt sauber und schafft bei den Besuchern ein Bewusstsein für die Abfallproblematik. Für die Sauberkeit am Alten Rhein sind während des gesamten Festivals praktisch rund um die Uhr Trash-Hero-Teams unterwegs, die das Gelände und das Umfeld, etwa auch die Badeliegewiese am Alten Rhein, von Abfällen befreien. Selbstverständlich werden auch alle Abwässer gezielt abgeführt.

Auch bei der Stromversorgung will das Szene Openair umweltfreundlicher werden. In diesem Jahr soll die Elektrizität, die das Festival benötigt, erstmals nicht nur von mit Diesel betriebenen Generatoren kommen. “Um die Umwelt zu schonen, soll auch Netzstrom zum Einsatz kommen, die Planungen dazu laufen“, so Hannes Hagen.

Nachhaltigkeit und regionale Wertschöpfung ist dem Szene-Team ein wichtiges Anliegen. Auch im Einkauf wird auf regionale Gastronomie-Anbieter und Produkte gesetzt, ebenso in der Infrastruktur. Die Szene bedankt sich herzlich bei allen Sponsoren und Gönnern aus der Vorarlberger Wirtschaft, besonders bei der Volksbank Vorarlberg, den Vorarlberger Nachrichten und der Mohrenbrauerei!

Jugendfreundliches Openair

Auch dieses Jahr sind wieder rund 400 ehrenamtliche, großteils jugendliche Helfer auf dem Festival im Einsatz. Das Szene Openair ist ein Festival von und für junge (und junggebliebene) Leute. Es bekennt sich daher zum Jugendschutzgesetz und legt Wert auf Jugendfreundlichkeit.

  • stark verbilligtest Festivalticket im Vorvorverkauf
  • gratis Trinkwasser, günstige alkoholfreie Getränke
  • kein Konsumzwang – wer mag, kann auch einfach nur Musikhören kommen.
  • Alterskontrollen
  • Gratis Camping
  • Die Eventbegleitung ist wie seit vielen Jahren auch 2008 mit von der Partie. Dort gibt’s gratis Wasser, durstlöschende Früchte, eine Couch zum Chillen, Information und gute Gespräche.

Musikförderung

Das Ziel der Szene Lustenau ist es, die ganze Vielfalt der jungen, alternativen Musikszene Vorarlbergs auf die Openairbühnen zu bringen. Mit der Newcomer Stage bietet die Szene talentierten Bands die Möglichkeit, dann auf sich aufmerksam zu machen, wenn viele zuhören, d.h. zu Zeiten, wo auf anderen Festivals längst nur mehr die Größen des Business auftreten. Die Szene kooperiert bei der Talentesuche auch mit Vorarlberger Musikwettbewerben, wie etwa dem Talente 08 im Conrad Sohm und dem von den “VN” initiierten Beste Band-Contest.

Das Szene Openair ist für junge Bands aus der Region außerdem eine Kontaktbörse. Ermutigende Gespräche mit Managern und der Austausch mit anderen Musikern etablierter Bands können Meilensteine in der Entwicklung einer Band bedeuten. Kein Wunder, dass die Auftritte auf dem Szene Openair so gefragt sind: über 2.000 Anfragen jährlich erhält die Szene Lustenau! 22 regionale Bands bekommen 2008 die Chance, sich auf dem Szene Openair zu präsentieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Im Gratis-Shuttle zum Szene Openair!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen