Im dritten Heimspiel ist der EHC Lustenau Favorit

©vmh
In der vierten Runde der Alps Hockey League trifft das Team von Coach Mike Flanagan in der Rheinhalle Lustenau auf Kitzbühel.

Es ist bereits das dritte Heimspiel in der noch jungen Saison. Die bisherigen beiden Heimspiele gegen Gröden und Salzburg konnten die Lustenauer für sich entscheiden. Diese Heimstärke soll auch gegen Kitzbühel prolongiert werden. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

In der Saison 2020/21 trafen die beiden Teams gleich viermal aufeinander. In der sogenannten „Return to play“ Phase zu Beginn der letztjährigen Meisterschaft konnten jeweils die Heimmannschaften über einen Sieg jubeln. In der „regular Season“ hatte Lustenau mit dem 9:0 Auswärtserfolg sowie dem 7:3 Heimsieg die Nase vorne. Trotzdem ist das Lustenauer Team rund um Kapitän Max Wilfan vor den Adlern aus Kitzbühel gewarnt. Geht es nach der Statistik aus den letzten Jahren wird wieder ein trefferreiches Spiel erwartet.

Doch genau in dieser Hinsicht hat sich bei den Adlern aus Kitzbühel einiges geändert. Die beiden bisherigen Spiele der Tiroler endeten jeweils mit sehr knappen Ergebnissen. Das erste Spiel der Saison gegen den EC KAC gewann Kitzbühel mit 2:1 nach Penalty-Schießen. Das zweite Spiel gegen Ritten endete mit einer 0:1 Niederlage nach Verlängerung (!).

Kitzbühel hat auf die vielen Gegentore aus der letzten Saison reagiert und sich im Abwehrbereich verstärkt. Mit Paul Mocher haben sie einen ganz starken Torhüter verpflichtet. Im Sturm setzten sie ganz auf die lettische Linie. Gesamt wurden vier junge Spieler aus Lettland verpflichtet – ihnen zur Seite steht der erfahrene Schwede Eric Lindhagen.

„Wie schon gegen Salzburg erwarten wir uns heute eine enge Partie. Möglicherweise wird das Match erst in der letzten Phase des Spieles entschieden. Genau dabei ist der Heimvorteil extrem wichtig. Wir müssen viel Geduld zeigen und den Tirolern unser Spiel aufzwingen. Dann werden wir hoffentlich auch im dritten Heimspiel in dieser Saison als Sieger vom Eis gehen“, so Chris D’Alvise.

Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz des noch angeschlagenen Dominik Oberscheider. Täglich erwartet wird die Ankunft von Neo-Legionär Remy Giftopoulos. „Schon vor längerer Zeit hat Remy um die griechische Staatsbürgerschaft angesucht - er hat alles richtig gemacht. Diesen Staatsbürgerschafts-Wechsel muss er aber persönlich in Kanada vollziehen. Schon vor einigen Tagen wurde ihm eine schnellstmögliche Bearbeitung zugesichert. Leider ist er aber auf die Behörden aus Griechenland bzw. Kanada angewiesen“, so EHC Präsident Herbert Oberscheider.

EHC Lustenau : Adler Kitzbühel

Donnerstag, 23. September 2021, 19.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Tobias Holzer, Jakob Schauer, Christian Eisl, Sebastian Spiegel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Im dritten Heimspiel ist der EHC Lustenau Favorit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen