Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

DSV steht nach packenden Penaltykrimi im Halbfinale

DSV feiert den Halbfinaleinzug im Cup
DSV feiert den Halbfinaleinzug im Cup ©Luggi Knobel
Im emotionsgeladenen Dornbirner Stadtderby zwischen den Haselstaudern und der Admira kam es zum Showdown im Elfmeterschießen um das Ticket im VFV-Cup-Halbfinale.
NEU! Best of DSV vs Admira Dornbirn

 

Elferkrimi brachte Dornbirner SV ins Halbfinale

Erst der achte Strafstoß entschied das Dornbirner Stadtderby zwischen dem DSV und der Admira

Mit den beiden Westligavereinen Hohenems und Hard sowie dem Vorarlbergliga-Duo Höchst und Dornbirner SV stehen die vier Teilnehmer für das VFV Cup, Halbfinale fest. Die beiden Westligisten Hohenems und Hard haben die Pokaltropae schon in früheren Tagen in die Höhe stemmen dürfen, die beiden übrigen gebliebenen VL-Klubs DSV und Höchst standen je einmal in der Klubgeschichte im Endspiel und verloren dort. Das Dornbirner Stadtderby war nichts für schwache Nerven. Erst der achte Strafstoß entschied das prestigeträchtige Duell der beiden Vorarlbergligavereine DSV und Admira zugunsten der Haselstauder. Held der Partie war Exprofi Kevin Fend: Der DSV-Schlussmann hielt den Elfer von Martin Fertschnig, einen zweiten Strafstoß vergab die Admira durch Lukas Bertignoll der flach vorbeischoss. Nach der regulären Spielzeit von 90 Minuten war es in Haselstauden im Dornbirner Derby 1:1 gestanden. Die Admira erwischte den besseren Start und traf durch Alexander Huber schon nach zwei Minuten. Dann leistete sich Ex-DSV-Akteur Ahmet Caner der die große Chance auf das 2:0 ausließ (27.). Ein Kopftor von Julian Erhart kurz nach Seitenwechsel rettete den DSV in das Penaltyschießen (49.). Pech für die Admira, als ein Treffer des eingewechselten Philipp Stoss kurz vor Schluss keine Anerkennung fand (86.). Somit lebt die Chance für den DSV auf das Double: Der Titelgewinn in der Vorarlbergliga und auch der Cupsieg ist noch drin.

Nichts anbrennen ließ Favorit Hard beim krassen Außenseiter Au (3. LK). Je ein Tor von Patrick Peer, Philip Gisinger und Stefan Maccani und ein Treffer erzielten die Hinterwälder ins eigene Gehäuse sorgten für klare Verhältnisse. Mit Au ist auch der letzte Wälderklub im heimischen Pokalbewerb ausgeschieden.

Fußball

42. Uniqa VFV-Cup, Viertelfinale

Hella Dornbirner SV – SC Admira Dornbirn 4:2 i.E/1:1 (0:1)

Sportplatz Haselstauden, 400 Zuschauer, SR Muxel

Torfolge: 2. 0:1 Alexander Huber, 49. 1:1 Julian Erhart (Kopfball)

Elferschützen: Michael Gehrer, Julian Erhart, David Kirchmair, Julian Schelling bzw. Ahmet Caner, Frederic Winner

Hella Dornbirner SV: Fend; Jevic, Erhart, Julian Schelling, Hartmann (86. Kaya), Yildirim, Kalkan, Birgfellner, Handanagic, Daniel Schelling (46. Gehrer), Kirchmair

SC Admira Dornbirn: Defranceschi; Moosmann, Karelas, Caner, Winner, Huber, Bertignoll, Moratti, Benzer, Kaufmann (65. Fertschnig) , Arnus (75. Stoss)

FC Raiffeisen Au – Hotel am See FC Hard 0:4 (0:1)

Achstadion-Au, 500 Zuschauer, SR Bode

Torfolge: 20. 0:1 Stefan Blank (Eigentor), 54. 0:2 Patrick Peer, 69. 0:3 Philip Gisinger, 89. 0:4 Stefan Maccani (Freistoß)

FC Raiffeisen Au: Fuetsch; Blank, Gasser, Schwarzmann (81. Michaux), Ingo Gasser, Feurstein, Geiger (86. Klammer), Moosbrugger, Garber, Felder, Schmidinger (88. Schuler)

Hotel am See FC Hard: Dominik Lampert; Peer (61. Mesa), Simma, Alsufi (79. Jonovic), Maccani, Srbulovic, Gisinger, Koch, Grabherr, Yasar (68. Mistura), Altuntas

Bereits gespielt:

World-of-Jobs VfB Hohenems – FC Mohren Dornbirn 4:1 (1:1)

Torfolge: 25. 1:0 Sefa Gaye, 33. 1:1 Jeferson Barbosa da Cruz, 46. 2:1 Lukas Allgäuer (Eigentor), 64. 3:1 Sefa Gaye, 68. 4:1 Jan Stefanon

Blum FC Höchst – SV Brauerei Frastanz 2:0 (0:0)

Torfolge: 80. 1:0 Amel Begic, 85. 2:0 Markus König (Kopfball)

 

Weitere Termine:

Halbfinale: 16. Mai 2018: blum FC Höchst, Hella Dornbirner SV, World-of-Jobs VfB Hohenems, Hotel am See FC Hard

Finale: 30. Mai 2018, 19 Uhr Stadion Herrenried in Hohenems

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • DSV steht nach packenden Penaltykrimi im Halbfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen