AA

Illwerke Vkw präsentierte Zukunftsprogramm für Montafon und Brandnertal

Das Unternehmen präsentierte am Montag das Zukunftsprogramm für das Brandnertal und das Montafon.
Das Unternehmen präsentierte am Montag das Zukunftsprogramm für das Brandnertal und das Montafon. ©VOL.AT/Rauch
Illwerke Vkw hat am Montag in einer Pressekonferenz für sein Geschäftsfeld Tourismus ein nachhaltiges Zukunftsprogramm vorgestellt.
Illwerke Vkw investiert am Golm
Illwerke Vkw präsentieren Zukunftsprogramm
Illwerke VKW investiert 188 Mio. Euro

Der wesentliche Fokus liege auf der weiteren Entwicklung der Ganzjahresdestination. “In den vergangenen Jahrzehnten haben wir die Angebote am Golm, der Silvretta und beim Lünersee behutsam weiterentwickelt und beschäftigen als vielseitiger Anbieter von Freizeitaktivitäten heute rund 140 Mitarbeiter in der Sommersaison und 200 Mitarbeiter in der Wintersaison”, erklärt Vorstandsmitglied Christof Germann.

Und weiter: “Wir nehmen den Auftrag zur Mitgestaltung der Tourismuszukunft im Montafon und im Brandnertal sehr ernst und haben aus diesem Grund ein Zukunftsprogramm entwickelt, das im Einklang mit unserem Nachhaltigkeitsverständnis für neue Impulse sorgen wird”, so Germann.

Ausbau des Ganzjahrestourismus

Vier Schwerpunkte werden gesetzt, um das Geschäftsfeld Tourismus weiter auszubauen. Zum einen sei der Ausbau des Ganzjahrestourismus wichtig, da nur 30 % des Umsatzes im Sommer erwirtschaftete werde. “Unsere Zielsetzung ist es bis 20130 ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Sommer- und Wintertourismus zu erreichen”, sagt Germann. Um das zu erreichen seien Investitionen notwendig. Deshalb plant der Vorarlberger Energiedienstleister bis 2030 insgesamt 30 Millionen Euro in den Maßnahmenplan rund um Silvretta Bielerhöhe, Golm und Lünsersee zu investieren.

Ein weiterer Schwerpunkt sei die Schaffung von Bettenkapazitäten. Im Winter sei die Auslastung am Wochenende sehr gut, unter der Woche jedoch “verbesserungswürdig”, so Germann. Ein weiterer wichtiger Aspekt seien die Mitarbeiter. “Es muss uns gelingen Mitarbeiter für den Tourismus zu gewinnen”, sagt Germann.

Der vierte und letzte Schwerpunkt sei die Zusammenarbeit. “Die Destination Montafon ist nur dann erfolgreich, wenn alle Tourismusanbieter aktiv zusammenarbeiten. Um das zu erreichen, wollen wir uns als aktiver Partner in der weiteren Entwicklung einbringen”, erklärt er.

Hotel in Latschau geplant

Rund um der Destination Golm sei die Entwicklung zusätzlicher Betten ganz essentiell, sagt Markus Burtscher. Bis 2030 sollen dort 1000 neue Betten geschaffen werden. Im Nahbereich der Talstation der Golmer Bahn sei deshalb der Bau eines Hotels mit rund 70 Zimmer geplant, dass insbesondere auf Familien ausgerichtet sein solle. An selber Stelle soll auch ein Campingplatz mit rund 200 Stellplätzen entstehen. Die Planungsphase dafür solle im Jahr 2019 beginnen, so Burtscher weiter, die behördliche Vorprüfung wurde eingeleitet.

Weitere Hotels geplant

Illwerke Vkw ist zudem bei weiteren Hotelstandorten mit Partnern im Gespräch, wie zum Beispiel in Latschau. Sollte der Vorarlberger Energiedienstleister keine geeigneten Pächter finden, ist das Unternehmen bereit die Hotels in Eigenregie zu führen.

Die Gesamtinvestitionssumme von Illwerke Vkw beläuft sich auf rund 30 Millionen Euro. Am Golm sollen mindestens 17 Millionen Euro investiert werden. Das Geld fließe unter anderem in den Ausbau der Beschneiungsanlagen, den Ausbau der Wanderwege und Attraktionen sowie mindestenes 4,5 Millionen Euro in einen in Prüfung befindlichen Campingplatz in Vandans.

 

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Illwerke Vkw präsentierte Zukunftsprogramm für Montafon und Brandnertal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen