IfS-WG im Direktorhaus

Bild: In diesem Haus in der Feldkircher Hämmerlestraße ist die WG des IfS untergebracht
Bild: In diesem Haus in der Feldkircher Hämmerlestraße ist die WG des IfS untergebracht
Feldkirch. Sozialpädagogische Wohngemeinschaft des IfS ist von Bludenz nach Feldkirch in die Hämmerlestraße umgezogen.

Neun Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren leben seit kurzem im renovierten ehemaligen Direktorhaus der Hämmerle Spinnerei in Gisingen. Dort hat das Institut für Sozialdienste eine WG für Jugendliche eingerichtet die mit ihrer Familie nicht mehr zurechtkommen bzw. mit und ihrem oft schwierigem Verhalten anecken. „Im Zentrum unserer Bemühungen steht das Konzept des ‚Sozialen Lernens’. Das heißt, die Jugendlichen lernen in der WG die Probleme zu verstehen, warum das Leben innerhalb der Familie so schwierig war. Sie können mit den Mitarbeiterinnen vor Ort darüber reden und lernen diese Probleme zu lösen.“, berichtet Helmut Köpf, der Leiter der IfS Soziapädagogik in Feldkirch.

In der WG ist Platz für acht Jugendliche und für Notaufnahmen ein „Krisenplatz“ die von sechs Mitarbeitern des IfS betreut werden. Die Betreuung erfolgt rund um die Uhr, die Aufenthaltsdauer beträgt je nach Entwicklung durchschnittlich ein halbes Jahr. Jährlich werden rund 25 bis 30 Jugendliche sozialpädagogisch betreut. Manfred Bauer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • IfS-WG im Direktorhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen