Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Ich lebe für das Brot"

Walter Stüttler in seiner "Brot-Werkstätte"
Walter Stüttler in seiner "Brot-Werkstätte" ©Marita Bitschnau
Menschen aus der Heimat - Bäckermeister Walter Stüttler

Hätte man ihm vor über 35 Jahren erzählt, dass er eines Tages seine eigene Bäckerei haben würde, Walter Stüttler hätte es nicht geglaubt und darüber gelacht. Denn die Berufswünsche des jungen Walter Stüttler waren eigentlich ganz andere. “Ich wollte immer ins Gastgewerbe, wollte eine Koch- und Kellnerlehre beginnen” erzählt Walter Stüttler “aber meine Eltern haben mit diesem Berufswunsch nicht gerade geliebäugelt.” Hinzu kam, dass sein Vater eine eigene Tischlerei hatte und über eine zusätzliche Hilfe am Nachmittag sehr froh war. “Und da passte der Beruf des Bäckers aus arbeitszeitlichen Gründen natürlich sehr gut” lacht Walter Stüttler.
Mittlerweile sind einige Jahre vergangen und Walter Stüttler führt seit 25 Jahren seine eigene Bäckerei “Walters Brotlädile”, eine der bekanntesten und beliebtesten Bäckereien Vorarlbergs, er ist zudem der einzige lizenzierte Biobäcker von Partenen bis nach Feldkirch.
“Vor 10 Jahren bin ich auf diese Marktnische gestossen” so Walter Stüttler. Seither werden in seinem Betrieb rund 7,5 to Getreide pro Jahr selbst gemahlen, welches er für seine Vollwertbrote verwendet, die täglich in zwei verschiedenen sich abwechselnden Sorten seinen Kunden angeboten werden.
Dass er damit einen wichtigen Beitrag für die gesunde und vollwertige Ernährung leistet, schätzten seine Kunden, die auch mitunter einen langen Weg für seine Brote auf sich nehmen. “Wir haben auch Kunden aus Bregenz, die uns immer wieder besuchen” erzählt uns Walter Stüttler stolz.
Dass strenge Kontrollen hinter der Zertifizierung “Biobäcker” stecken, darüber ist Walter Stüttler eigentlich ganz froh. “Ein Biobäcker benötigt eine Lizenz und wird jährlich genauesten Kontrollen unterzogen” so der Schnitzerbäcker.
Aber nicht nur seine Vollwertbrote, die 20 % seines Backwarensortimentes ausmachen, sind beliebt. Und so arbeitet Walter Stüttler an 6 Tagen in der Woche für seine Kunden, Walters Brotlädile mit gesamt 15 Mitarbeitern hält an sieben Tagen in der Woche offen. “Man muß den Beruf des Bäckers lieben, ansonsten kommt man mit den Arbeitszeiten nicht zurecht” lacht er weiter. Seine Familie hat Verständnis, seine vier Kinder sind damit groß geworden, dass der Papa nachts arbeite und deshalb bereits am frühen Abend schlafen geht und untertags eine ausgiebige Mittagsruhe hält.
Die Frage, ob eines seiner Kinder ebenfalls den Beruf des Bäckers erlernen will, verneint Walter Stüttler. “Derzeit laufen die Ambitionen der Kinder in andere Richtungen und ich möchte auf keinen Fall durchsetzen, dass eines meiner Kinder die Bäckerei übernehmen muss.”
Sorgen um den Bäckernachwuchs im Allgemeinen hat er allerdings. “Es ist sehr schwierig, einen Bäckerlehrling zu bekommen, mein letzter Lehrling musste leider vor kurzem aufhören, da er mit den veränderten Schlafgewohnheiten nicht mehr zurande kam.” Und so bleibt auch ihm selbst für seine Hobbys nicht allzu viel Zeit. “Ursprünglich wollte ich so schnell wie möglich meinen Segelflugzeug-Pilotenschein machen, der muß zur Zeit aber bis zur Pension warten” lacht Walter, zwinkert mit seinen Augen und wendet sich wieder seinem Brot zu.

St. Anton i. M.,St. Anton i. M., Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • St. Anton
  • "Ich lebe für das Brot"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen