IAW Innovation Tour

Wie große Vorarlberger Unternehmen Innovation leben

Heute startete die IAW Innovation Tour. Bei der 10x by IAW durften wir bereits einen Blick auf Vorarlbergs innovative Start-up-Szene werfen. Doch wie leben etablierte Unternehmen im Ländle Innovationen und treiben diese voran? Bei der IAW Innovation Tour hatten die „Big Player“ des Landes das Wort und stellten sich den Fragen von Host Georg Burtscher.

Heute Vormittag gab es spannende Einblicke in das Innovations-Management von Nadine Mayer (illwerke vkw), Christoph Sorg (Rhomberg Gruppe) und Mario Maier (Zumtobel). Wie wird Innovation in großen Unternehmen gelebt? Was braucht es dazu, um zukunftsorientiert zu denken und zu handeln? Und wie findet man gute Ideen?

Zumtobel: Österreichweit und international einer der Innovationsführer

Mario Maier verantwortet bei Zumtobel den Bereich Forschung und Entwicklung für Indoor Leuchten. Unter seiner Verantwortung arbeiten etwa 200 Menschen an der Verwirklichung neuer Produkte. Allein letztes Jahr hat Zumtobel 145 neue Patente angemeldet, insgesamt verfügt die Zumtobel Group über fast 5.000 aktive Patente.

Innovationsmanagement baut laut Mario Maier mehreren Säulen auf: Auf der Unternehmenskultur und Fehlerkultur, den Fähigkeiten der Mitarbeitenden und der Teams, der Struktur und Organisation und der Unternehmensstrategie. Am vielversprechendsten sind für Ihn die Ideen, die im Dialog mit den Kundinnen und Kunden entstehen.

illwerke vkw: Vom Energie-Versorger zum Energie-Dienstleister

Nadine Mayer ist Innovation Managerin im Innovation Lab der illwerke vkw. Seit 100 Jahren beschäftigt sich das Unternehmen mit Innovationen und wie man sie vorantreibt. Heute mehr denn je: „Wir würden gerne First Mover sein“, so Nadine Mayer. Das Unternehmen stellt sich durch gelebte Innovation verschiedenen Herausforderungen, wie einer sich ändernden Wettbewerbssituation oder neuen Kundenbedürfnissen.

Innovationskraft schöpfen die illwerke vkw aus dem gesamten Unternehmen. Mit dem Innovation Lab gibt es eine eigene, unabhängige Unit, die gezielt neue Ideen entwickelt und ausarbeitet. Entstanden sind aus dem Innovation Lab Produkte wie beispielsweise stromify oder die Sonnenrate.

Rhomberg Gruppe: „Wir gestalten die Welt von morgen“

Laut Christoph Sorg verfügt die Rhomberg Gruppe über einen guten Grundstock, auf dem Innovationen aufgebaut werden können. Das Unternehmen hat drei „Horizonte“ als Denkrahmen für Wachstum und Innovationen gesetzt. Zum einen soll das Kerngeschäft optimiert und gestärkt werden. Es sollen neue Geschäftsfelder aufgebaut und gefördert werden. Und das Unternehmen unterstützt die Entwicklung völlig neuer Geschäftsmodelle.

Neben Projekten mit anderen Unternehmen und Start-ups arbeitet die Rhomberg Gruppe auch regelmäßig mit Bildungseinrichtungen zusammen. Zum Beispiel mit der HTL oder der Fachhochschule Vorarlberg.

In der Podiumsdiskussion diskutierte Georg Burtscher mit Mario Maier, Nadine Mayer und Christoph Sorg das Thema Innovation in großen Unternehmen und hakte genauer nach. Auch trotz Corona-Krise und der Umstellung auf die Arbeit im Home-Office muss es Räume geben, an dem Menschen zusammenkommen, um sich auszutauschen. Virtuell steht dafür eine Vielzahl an Tools zu Verfügung. So entstehen neue Ideen – und wenn man sich nur auf eine Tasse Kaffee oder ein Feierabend-Bier trifft.

Die Gäste sind sich einig, dass die Krise auch neue Innovationen hervorgebracht oder sie zumindest beschleunigt hat. Im Gegensatz zu einigen klein- und mittelständischen Unternehmen konnten die großen Konzerne das Budget für Forschung und Entwicklung auch während der Corona-Pandemie ohne große Einbußen ausschöpfen.

UP NEXT
15.12. | IAW Special Bildung
Wie steht es um Bildungsangebote in Vorarlberg?

See you there!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Werbung
  • IAW Innovation Tour
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.