AA

I: Zigarettenverkäufe um ein Viertel gesunken

Das zehn Tagen in Kraft getretene Rauchverbot hat bei der Tabakindustrie bereits zu Umsatzeinbußen geführt: Der Händlerverband Assotabbacai Confesercenti hat bei einer Umfrage ermittelt, dass der Zigarettenverkauf um 23 Prozent zurückging.

In Italien darf seit dem 10. Jänner nicht mehr in öffentlichen Gebäuden – wie Restaurants, Discotheken, Bars oder Büros – geraucht werden. Wer sich nicht daran hält, muss zum Teil hohe Strafen zahlen. In Italien rauchen rund 18 Millionen der insgesamt 58 Millionen Einwohner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • I: Zigarettenverkäufe um ein Viertel gesunken
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.