AA

I: Mindestens 40 Tote durch Anschlag

Bei einem Selbstmordanschlag in Bagdad sind am Sonntag nach US-Militärangaben mindestens 40 Zivilisten getötet und 25 weitere verletzt worden. Lkw mit 500 Kilogramm Sprengstoff gegen Polizeiwache.

Der Anschlag mit einem mit 500 Kilogramm Sprengstoff beladenen Tieflader habe sich gegen eine Polizeiwache im Osten der Hauptstadt gerichtet, teilte das US-Militär unter Berufung auf irakische Polizeikreise mit. Durch die Detonation sei ein Dutzend Fahrzeuge zerstört und ein tiefer Krater in die Straße gerissen worden.

Die Polizei hatte zuvor von 22 getöteten Polizisten und Zivilisten gesprochen. Das irakische Fernsehen zeigte Bilder vom Tatort und dem Krater in der Straße vor der Wache. Feuerwehr und Ambulanzen waren am Anschlagsort im Einsatz.

Die meisten Todesopfer seien bis zu Unkenntlichkeit verbrannt, sagte ein Polizeivertreter nach dem Anschlag auf die Polizeiwache Al-Raschid im südwestlichen Stadtbezirk Al-Mashtel. Die Behörden fürchteten, dass noch weitere Tote in den Trümmern eines beschädigten Hauses und in zahlreichen zerstörten Autos liegen könnten. US-Soldaten und irakische Sicherheitskräfte riegelten die Umgebung ab.

Ein Mitarbeiter des Innenministeriums sagte, offenbar habe der Selbstmord-Fahrer seinen Lastwagen in die Polizeistation hineinlenken wollen. Aus bisher unbekannten Gründen sei der Lkw aber bereits rund 20 Meter vor dem Eingang explodiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • I: Mindestens 40 Tote durch Anschlag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen