I: Extremistengruppe droht mit Anschlägen

Eine islamische Gruppe mit Verbindungen zu Al Kaida hat auf einer Internet-Seite Italien mit Anschlägen ab dem 15. August gedroht, sollte die Regierung nicht ihre Truppen aus dem Irak abziehen.

Ein Anfang des Monats gewährter 15-tägiger Gewaltverzicht sei fast abgelaufen, hieß es am Samstag in einem Text auf einer islamischen Seite, die mit dem Namen Abu-Hafs-al-Masri-Brigaden unterzeichnet war. Die Internet-Seite hat in der Vergangenheit wiederholt Erklärungen der Gruppe veröffentlicht. Die Echtheit des Textes konnte nicht bestätigt werden.

 

„Unsere Zellen in Rom und allen anderen italienischen Städten sind vorbereitet und bereit, nach dem Ende der Waffenruhe am 15. dieses Monats ihre Einsätze auszuführen“, hieß es in dem Schreiben. Ende Juli hatten die „Brigaden“ auf der Internet-Seite einen blutigen Krieg gegen Europa ausgerufen und Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi als ihr erstes Anschlagsziel genannt. Eine von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden ausgerufene Waffenruhe sei bereits abgelaufen, hieß es damals.

 

Bin Laden hatte auf einem Tonband am 15. April den europäischen Staaten ein „Ultimatum“ von drei Monaten gestellt, ihre Truppen aus dem Irak, Afghanistan und anderen moslemischen Ländern abzuziehen. Andernfalls müssten sie mit Anschlägen wie am 11. März in Madrid rechnen. Damals waren bei mehreren Bombenanschlägen auf Pendlerzüge 191 Menschen getötet worden. Die damalige konservative Regierung Spaniens unter José Maria Aznar und Berlusconi gehören zu den engsten Verbündeten der USA in deren Irak-Krieg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • I: Extremistengruppe droht mit Anschlägen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.