AA

I Am Kloot führten im Radiokulturhaus durch die Nacht

I Am Kloot waren gestern, Donnerstag, im Radiokulturhaus in Wien zu Gast, um dort ihr neues Album "Sky At Night" (Rough Trade/PIAS) im Rahmen einer FM4-Session vorzustellen. Das fünfte Studio-Album der zwischen Folk, Blues und Rock oszillierenden Band aus Manchester ist praktisch ein Gegenentwurf zum Vorgänger, der im Grunde eine Live-Session war. Statt als Trio trat man in Wien diesmal eine Albumlänge lang als Sextett auf - was auch eine Notwendigkeit war.
I am Kloot - Proof

Denn neun Gastmusiker waren am thematisch in der Nacht angesiedelten Werk im Studio beteiligt gewesen und so war es fast logisch, dass I Am Kloot gestern anfangs noch drei zusätzliche Musiker benötigten, um “Sky At Night” auch in seiner ganzen Opulenz präsentieren zu können. Die Ankündigung, das Album am Stück durchzuspielen sorgte für Applaus, der von Bandleader, Sänger und Gitarristen John Bramwell goutiert wurde. “Bei unserem Auftritt in Deutschland war das nicht der Fall”, meinte er, der im Laufe des Abends nicht müde wurde seine Sympathie für das Publikum zu bekunden. Es war ein Abend, der die Band von einer neuen Seite zeigte. Das üblicherweise nur mit Gitarre, Bass und Drums auftretende Trio wurde während der zehn neuen Songs noch von Bläsern, Synthie-Klängen, einer zweiten Gitarre und einem Akkordeon begleitet. Und es war kein Fehler, erst ausschließlich das neue Album zu spielen, denn die Songs brauchen einander und ergänzen sich gegenseitig: “Sky At Night” ist ein Bekenntnis zum Albumformat geworden.

Nach dem letzten neuen Song “Same Shoes” war der Abend für die Begleitmusiker zu Ende, und es ging wie gewohnt zu dritt weiter. Mit halber Besetzung war man dann um einiges lauter als die knapp 40 Minuten zuvor. Die Gitarre nahm jetzt gemeinsam mit Bramwells souliger Stimme die dominierende Position ein. So war innerhalb des Auftritts doch ein Bruch zu erkennen, der in der Nachbetrachtung noch einmal die neuen Qualitäten der manchmal fast orchestralen, aber meist doch sehr zurückgenommenen Songs auf “Sky At Night” unterstrich. Die Direktheit und natürlich auch größere Bekanntheit der alten Songs sorgte aber dennoch für den größeren Applaus, der erst nach der zweiten Zugabe enden wollte. Bramwell versprach ein Wiederkommen im Oktober, wo am 30. im Wiener Flex und am 31. Im PPC in Graz die nächsten Gigs stattfinden werden. Bis dahin wird sich auch entschieden haben, ob I Am Kloot für “Sky At Night” den begehrten englischen Mercury Prize bekommen, für den sie mit ihrem Album nominiert wurden.

 

I am Kloot – Proof

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • I Am Kloot führten im Radiokulturhaus durch die Nacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen