Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hybrid, so weit das Auge reicht

Der Genfer Autosalon steht ganz im Zeichen der Hybrid-Modelle. Umweltbewusste können sich in einem "grünen Pavillon" über Prototypen, Ideen und Konzepten zu Fahrzeugen von morgen informieren.
Sehenswerte Hybrid-Autos am Genfer Autosalon

Dort wirdein breites Spektrum an Technologien, an Fahrzeugen, Projekten und Ideen vorgestellt, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Gesetzt wird auf die konsequente Verminderung von Verbrauch und Abgasemissionen. Dazu gehörten Beispiele vom Wasserstoffantrieb über das Hybridfahrzeug bis zum reinen Elektromobil, vom Prototypen bis zum fast serienmäßigen Fahrzeug.

Zu sehen sind unter anderem der Mini E mit Elektroantrieb, das Brennstoffzellen-Fahrzeug HydroGen4 von Opel und das Hybridfahrzeug von Kia mit Elektromotor und Flüssiggas-Direkteinspritzung sowie der Chevrolet Volt. Für Fans schneller Autos wird das Elektro- Rennfahrzeug GreenGT gezeigt und aus dem Hause Italdesign-Giugiaro ist das Hybrid-Konzeptfahrzeug “Quaranta” zu sehen.

Ferrari mit grünem Anstrich

Ganz in Grün präsentiert sich auf dem Genfer Autosalon die Studie 599 GTB HY-KERS “vettura laboratorio” von Ferrari. Die Studie basiert auf dem 620 PS starken Zwölfzylinder-Modell 599 GTB Fiorano, dem Top-Modell aus Maranello.

Porsche präsentierte anhand einer Konzeptstudie einen Hybrid-Supersportwagen mit einem V8-Rennmotor plus drei Elektromotoren.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Hybrid, so weit das Auge reicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen