AA

Hurra, die Schule brennt

Die Kinder wurden über Außenleitern in Sicherheit gebracht.
Die Kinder wurden über Außenleitern in Sicherheit gebracht. ©Alexander Gerster
Feuerwehrübung Schule Thüringen

(amp) “Hurra, die Schule brennt”, hieß es bei einer Brandeinsatzübung der Ortsfeuerwehr unter Kommandant Karlheinz Beiter, Stellvertreter Horst Dobler und der Hilti-Betriebswehr unter Kommandant Christian Walser. Mit dem Einsatz von Atemschutztrupps wurden Volksschüler und Polytechniker aus dem verrauchten Schultrakt über Außenleitern in Sicherheit gebracht. Dabei kamen Einsatzkräfte und Schüler teils kräftig ins Schwitzen. Was mit den Lehrpersonen und den beiden Direktoren Irene Haid und Andreas Moser im Vorfeld abgesprochen war, wurde für die Schüler zum Ernstfall. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass Kinder unterschiedlich reagieren und teils auch in Panik verfallen. Ein Kind musste aus der Toilette befreit werden, weil es sich im Rauch verirrt hatte. Andere wiederum hatten ihre Gaude, dass das Schulhaus brennt. “Das Zusammenspiel Lehrer – Rettungskräfte ist in einem solchen Fall besonders wichtig”, macht Kommandant Karlheinz Beiter aufmerksam und ist froh, dass das Übungsszenario auch Seitens der Lehrerschaft so positiv unterstützt wurde.
“Bei einer solchen Übung ist es besonders wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler zusammen bei ihren jeweiligen Lehrpersonen verbleiben, selbst dann noch, wenn sie das Schulgebäude bereits verlassen haben”, sagt Beiter. Nur so könne ein klarer Rettungsplan erfüllt werden. Abschnittskommandant Günther Walser und Bürgermeister Harald Witwer waren interessierte Beobachter der eineinhalbstündigen Übung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Thüringen
  • Hurra, die Schule brennt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen