Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hüttenwirt hörte Hilferufe - "Libelle" rettet Wanderer

Der Polizeihubschrauber "Libelle" barg den Wanderer per Seil. (Symbolbild)
Der Polizeihubschrauber "Libelle" barg den Wanderer per Seil. (Symbolbild) ©VOL.AT/Pletsch
Ein 36-jähriger Wanderer aus Deutschland konnte am Freitag kurz vor der Mörzelspitze in Mellau nicht mehr vor oder zurück.

Am Freitag, den 09.08.2019, kurz vor Mittag, musste ein 36-jähriger deutscher Wanderer mittels Bergtau kurz vor der Mörzelspitze in Mellau vom Polizeihubschrauber "Libelle" gerettet werden.

Hüttenwirt hört Rufe

Der Wanderer war auf dem Weg zum Gipfel, verließ aber kurz davor den markierten Weg und geriet in steiles Felsgelände. Als ihm ein Vor- und Zurückgehen nicht mehr möglich erschien, rief er um Hilfe. Der Hüttenwirt hörte die Rufe, begab sich zum Wanderer und setzte dann den Notruf ab.

Der 36-jährige konnte vom Hubschrauber unverletzt gerettet werden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mellau
  • Hüttenwirt hörte Hilferufe - "Libelle" rettet Wanderer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen