Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

HTL-Schüler startete Petition für U-Ausschuss

Causa Hypo: SPÖ und ÖVP bekämpfen Petition von Christoph Konzett.
Causa Hypo: SPÖ und ÖVP bekämpfen Petition von Christoph Konzett. ©VOL.AT/ Hofmeister
Thüringen, Wien - SPÖ und ÖVP wollen nun auch die Initiative des 19-jährigen Vorarlbergs Christoph Konzett abwürgen

Christoph Konzett ist sprachlos. „Wollen die Regierungsparteien eine demokratische Möglichkeit der Bürger einfach abdrehen, nur weil sie ihnen nicht passt? Auch wenn sie eine Mandatsmehrheit im Parlament haben, heißt das nicht, dass sie das Volk und dessen Forderungen ignorieren dürfen.” Nachsatz: „Zumindest nach meinen Verständnis.”

Der 19-Jährige hat Großes vollbracht: Der HTL-Schüler aus Thüringen hat eine Petition für einen Untersuchungsausschuss zur Causa Hypo Alpe Adria gestartet. Auf der Onlinepattform avaaz.org fand sie bisher 1596 Unterstützer. Mit Hilfe eines Abgeordneten läuft die Petition auf der Internetseite des Parlaments. Dort wurde sie schon von 13.215 Österreicherinnen und Österreichern unterstützt. Doch damit soll nun Schluss sein, finden SPÖ und ÖVP: Sie wollen die Onlinepetitionen für einen U-Ausschuss am kommenden Dienstag abwürgen. Konzett ist mit seinem Unverständnis dafür nicht allein. Auch Verfassungsexperten haben die Vorgangsweise bereits kritisiert.

Mehr dazu in der Samstagsaugabe der VN.

Zur Petition auf der Parlamentsseite

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Thüringen
  • HTL-Schüler startete Petition für U-Ausschuss
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen