Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hotelpreise: Wien und Innsbruck gehören zu den teuersten Städten

Das Park Hyatt gehört zu den neuesten Luxus-Hotels in Wien.
Das Park Hyatt gehört zu den neuesten Luxus-Hotels in Wien. ©APA
New York ist die Stadt, in der Touristen die teuersten Nächte verbringen. Dort sind pro Nacht im Schnitt 198 Euro zu bezahlen, wie aus dem aktuellen Unterkunftspreis-Index der Berliner Reisesuchmaschine GoEuro hervorgeht. In Österreich gehören Wien und Innsbruck zu den teuersten Städten.
Airbnb in Wien
Ferienwohnungen in Wien

Die Preise gehen aus dem aktuellen Unterkunftspreis-Index der Berliner Reisesuchmaschine GoEuro hervor. Untersucht wurden über 60.000 Unterkünfte (Ein- bis Fünf-Stern-Hotels, Hostels sowie Privatunterkünfte via Airbnb) in 150 Städten.

Preise in Wien und Innsbruck

Eine Übernachtung in der Tiroler Landeshauptstadt ist mit durchschnittlich 77 Euro (Rang 34) teurer als in der Bundeshauptstadt mit 61 Euro (Rang 64). Eine Wien-Reise sei auch “die luxuriöse Alternative zu einem Berlin-Aufenthalt” – Berlin rangiere mit durchschnittlich 51 Euro pro Übernachtung auf Platz 100, so GoEuro.

Hotelpreise in Österreich sind moderat

“Die Preise in der Alpenrepublik sind moderat und laden zum Österreich-Besuch bzw. Heimaturlaub ein”, streicht Robin Wilfert, Creative Director bei GoEuro, als “erfreulich” hervor.

Ähnlich hochpreisig wie in der kostspieligsten Destination New York ist es in St. Moritz (147 Euro) und Macao in China (135 Euro). Zu den Top-10 der teuersten Städte gehören weiters Miami (134 Euro), Nassau auf den Bahamas (120 Euro), Boston (118 Euro), Venedig (117 Euro), Dubai (114 Euro), San Francisco (113 Euro) und Monte Carlo (107 Euro).

Hier kann man günstig übernachten

Am billigsten schläft es sich in der albanischen Hauptstadt Tirana, wo eine Übernachtung im Schnitt 26 Euro kostet. Ähnlich günstig ist es im tunesischen Hammamet und in Bulgariens Hauptstadt Sofia (je 28 Euro). Unter die günstigsten Quartiergeber reihen sich zudem Kairo (30 Euro), Antalya, Bangkok und Bukarest (je 31 Euro) sowie Warschau, Belgrad, Shanghai und Kiew (je 33 Euro). (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Reise national
  • Hotelpreise: Wien und Innsbruck gehören zu den teuersten Städten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen