AA

Horror-Unfall bei "Indy 500"

Der Brite Dario Franchitti hat am Sonntag das prestigeträchtige 500-Meilen-Rennen von Indianapolis zum zweiten Mal nach 2007 für sich entschieden. Landsmann Conway ist bei einem schweren Unfall fast unverletzt geblieben.
Video vom Horror-Crash
Horror-Unfall bei Indy 500

Der zweifache Gesamtsieger der Indy-Car-Serie Franchitti rettete sich mit rauchendem Motor 0,15 Sekunden vor seinem Landsmann Dan Wheldon ins Ziel. Der dritte Rang wurde nachträglich Marco Andretti zugesprochen, der in einer Phase mit gelber Flagge im Finish gebremst hatte und noch von mehreren Konkurrenten überholt worden war.

Auslöser dieser “Gelb-Phase” war ein schwerer Unfall des Briten Mike Conway, dessen Bolide in der vorletzten Runde im Kampf um Platz drei nach einer Berührung mit dem Auto von Ryan Hunter-Reay (USA) abhob und gegen die Streckenbegrenzung prallte. Nur die Sicherheitszelle hielt dem gewaltigen Aufprall stand, Front- und Heckflügel lösten sich wie die Räder vom Wagen. Der 26-jährige Conway wurde in ein Spital geflogen, er kam mit Beinverletzungen glimpflich davon.

Für Franchittis Team-Besitzer Chip Ganassi wurde ein Traum wahr. Durch den Sieg im 93. Indy-Rennen schaffte er als erster Team-Besitzer das Double aus den zwei bedeutendsten Rennen, dem Daytona und dem Indy 500, in einem Jahr. Die US-Amerikanerin Danica Patrick wurde als Beste von vier gestarteten Frauen Sechste.

Video vom Horror-Unfall

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport S24
  • Horror-Unfall bei "Indy 500"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen