Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Homunculus-Festival öffnet die Tore

Hohenems – Das 20. Homunculus-Festival startete heute, Donnerstag, im Löwensaal in Hohenems. In ihrer Eröffnungsansprache bezeichnete Kulturlandesrätin Andrea Kaufmann das Festival als "Fixstern in der Vorarlberger Kulturlandschaft. Es ist längst zur Marke herangereift, die sich mit anderen Erfolgspositionen unserer Kulturszene jederzeit messen kann."

In all den Jahren habe das Festival nichts von seinem ursprünglichen Charme eingebüßt, betonte Kaufmann: “Es ist bis heute ein ungemein lebendiges Fest der Poesie geblieben.” Das Programm mit Pointen, Puppen & Poesie wird beispielsweise von Weltstars wie Neville Tranter, dem Meister der Klappmaulpuppen, und dem österreichischen Regisseur und Homunculus-Mitbegründer Christoph Bochdansky bestritten. Produktionen in- und ausländischer Figurentheaterensembles sorgen für die hervorragende Unterhaltung des kleinen und großen Publikums.

Rudolf-von-Ems Kleinkunstpreis

Ebenso erfreulich ist, dass Homunculus bereits zum 4. Mal den Rudolf-von-Ems Kleinkunstpreis für junge Talente vergibt. Vier Theatergruppen rittern um den Preis, der am Mittwoch, 1. Juni, vergeben wird. Landesrätin Kaufmann: “Dieser Preis hat bereits einen internationalen Ruf und unterstreicht damit auch die Bedeutung von Homunculus.”

Homunculus, Donnerstag, 26. Mai bis Samstag, 4. Juni 2011, Löwensaal Hohenems, www.homunculus.info

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Homunculus-Festival öffnet die Tore
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen