AA

Hommage an die Mundart

Mundart vom Feinsten: Eva Maria Dörn, Anni Mathes, Sigrid Carlin.
Mundart vom Feinsten: Eva Maria Dörn, Anni Mathes, Sigrid Carlin. ©Hronek
Anni Mathes, Eva Maria Dörn und Sigrid Carlin lasen im Kronesaal aus eigenen Werken.
Mundart-Mai Bludesch

(amp) Ulrich „Gaul“ Gabriel halt landesweit die Initiative MundArt-Mai proklamiert. Bludesch als Mundart-Mekka war da auch dabei. Lokal-Matadorin Anni Mathes zog einmal mehr alle organisatorischen Fäden und durfte sich auch über zahlreichen Besuch im Kronesaal freuen. Im Zuge der Veranstaltung wurden auch die Preisträger des ersten Walgauer Nachwuchsliteraten-Wettbewerbes gekürt.

 Umgang mit dem Wort

„Liegenschaft: – Er lit ful umma und sie schafft“. Kurzflosslige Wortspielereien, wie das vorangestellte Beispiel von Sigrid Carlin, kunstvoll aneinandergefügte Reimfolgen, Erzählungen rund um die Themenblöcke „A Vieherei“, „Koo und Goo“ und „Es menschalat“ machten den MundArt-Mai im Bludescher Kronesaal zu einer wahren Hommage für Sprache und Sinnlichkeit. Was Anni Mathes, Sigrid Carlin und Eva Maria Dörn da an Feingespür für Ausdruck, gebundene und ungebundene Schreibweise und im Umgang mit jedem einzelnen Wort demonstrierten, war ganz einfach vom Feinsten und begeisterte.

 Musikalischer Rahmen

Besondere Gustostückerl steuerte das Musiker Duo Michael Schnetzer und Elisabeth mit Eigenkompositionen wie „Trömma und Flüga“, „Läbas-Elexier“, „Firobat“ und „Blaua Planet“, bei dem die 14-jährige Götzner Musik-Mittelschülerin Lena Stimme zeigte, bei. Ein Flötenquartett der Walgau-Musikschule ergänzte den stimmungsvollen musikalischen Rahmen. Manfred Woschitz führte perfekt Conference und spannte quasi den roten Faden durch die Veranstaltung.

 Preisträger

Aus den 46 eigegangenen Beiträgen zum 1. Nachwuchsliteratur-Wettbewerb im Walgau ermittelten Anni Mathes, Michael Tinkhauser und Manfred Woschitz die Preisträger. Welch hohes Niveau da dabei war, zeigten die Finalisten bei ihren Textbeiträgen. Schullandesrat Siegi Stemer überreichte gemeinsam mit den Juroren die von der Thalia-Bücherei und der Regio „Im Walgau“ gestifteten Preise.

 Kategorie I (Volksschule)

1.            Preis: Berivan Yavuz  – Nenzing

2.            Preis: Mia Hartmann – Düns

3.            Preis: Nicole Mähr – Düns

Anerkennungspreis: Lukas Loretz – Nüziders

Anerkennungspreis: Jorunn Sophia Felder – Nüziders

 

Kategorie II (Mittelschule, Gymnasium – Unterstufe, Polytechnikum)

1.            Preis: Rebecca Friedl – Frastanz

2.            Preis: Jacqueline Fritsche – Göfis

3.            Preis: Janik Kokot – Frastanz

Anerkennungspreis: Hannah Höber – Bludesch

Anerkennungspreis: Lena Kuttner – Bludesch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludesch
  • Hommage an die Mundart
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen