Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hollywood-Star Russell Crowe erntet Spott für angebliches Ufo-Video

Russell Crowe stellte Aufnahmen von Lichterscheinung online und kassierte dafür reichlich Spott.
Russell Crowe stellte Aufnahmen von Lichterscheinung online und kassierte dafür reichlich Spott. ©YouTube/ Screenshot; EPA
Hollywood-Star Russell Crowe hat mit der Videoaufnahme eines angeblichen Ufos den Spott der Internetgemeinde auf sich gezogen.
Russell Crowes Ufo-Video

Der Schauspieler stellte am Mittwoch eine 23 Sekunden lange Aufnahme auf das Videoportal YouTube, in der ein pinkfarben leuchtendes Objekt über den Bildschirm fliegt. “Ufo?”, fragte Russell im Kurznachrichtendienst Twitter und betonte: “Die Aufnahmen sind echt!” Es handele sich um eine Abfolge mehrerer Fotos.

“Das ist einfach peinlich”

Sie seien entstanden, als ein Freund und er bei Sonnenuntergang Flughunde über einem Park der australischen Metropole Sydney beobachten wollten. Die Kommentare fielen teils beißend aus. “Bitte stell nie wieder so etwas online, Russell. Das ist einfach peinlich”, schrieb ein Nutzer. “Komm schon RC”, schrieb ein anderer. “Ohne diese ganze Bearbeitung wäre es glaubwürdiger gewesen.” Andere versuchten, das angebliche Ufo-Phänomen zu erklären, etwa als Reflexion von Autoscheinwerfern.

Manche Nutzer ließen jedoch Milde mit dem Oscar-Gewinner walten. “Wenn es Russell glücklich macht, dann lasst ihn doch glauben, dass es ein Ufo ist”, meinte einer. “Ohne Vorstellungskraft hätte sich die Menschheit nicht fortentwickeln können.” (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Hollywood-Star Russell Crowe erntet Spott für angebliches Ufo-Video
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen