Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Hollywood lässt grüßen"

Janina Kim Heider, die neu gekürte MISS TUNING sollte einen Kalender bekommen, der ganz im "Hollywood-Stil" produziert wird. Schade, dass das Jahr nur zwölf Monate hat...

Ob das originale Filmauto von Triple X, ein Jaguar von dem es nur noch 50 Stück weltweit gibt, oder die Autos der “MTV Pimper” West Coast Customs, all das sind die Bestandteile des neuen MISS TUNING Kalenders für 2007.

Janina Kim Heider, die neu gekürte MISS TUNING sollte einen Kalender bekommen, der ganz im “Hollywood-Stil” produziert wird. Drehorte wie Kuba, Miami oder Shanghai wurden angedacht, doch schnell war klar: dort wo die Autos zum Film “The Fast and the Furious” entstanden sind und die Jungs von “West Coast Custom” ihr Zuhause haben, muss der Kalender fotografiert werden.

Christian Holzknecht, der ohnehin das halbe Jahr über in Los Angeles arbeitet, entschied sich dann auch noch für einen filmischen Stil im Querformat, um das “Cinemascope” etwas deutlicher zu machen. Um die Locations und Autos zu organisieren, nutzte er all seine Kontakte und bekam ein herausragendes “Line up” zusammen.

Bei Fast Ashley’s, die gerade in der Fernsehshow “Fast Inc.” auf MTV zu sehen sind, wurde mit dem originalen Werkstatthintergrund fotografiert. Bei “Familiy Classic Cars” in Laguna Beach, die unter anderem auch das Auto von Richie Sambora horten, wurde der Jaguar XJ220, den es weltweit nur noch 50 Mal gibt, bereitgestellt. Nicht zu vergessen die Karren von “West Coast Customs”, die gerade erst den neuen Showroom mit den coolen Graffitis für ihre neue Fernsehshow bezogen haben.

Eddie Paul, der auf Grund seiner vielen Filmautos, die er in den letzen Jahren gebaut hat, gerade von Forbes zum “best kept secret of hollywood” gekürt wurde, stellte wieder eine Reihe von originalen Filmautos zur Verfügung. Das Police Car war in “The Fast and the Furious” zu sehen und der Pontiac GTO war die originale Karre, die Vin Diesel im Movie “Tripple X” getreten hat.

Neben all diesen Autohighlights wurde natürlich nicht vergessen, auch den “california way of life” mit zu nehmen. Deshalb wurden auch Aufnahmen gemacht, die an Sendungen wie “Baywatch” oder Hollywood gesamt erinnern.

Der einzige Jammer bei der ganzen Sache ist wohl, dass das Jahr nur 12 Monate zur Verfügung gestellt hat.

Den Kalender gibt es unter www.tuningworldbodensee.de
Ein Video zum „Making Of“ unter www.christianholzknecht.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sexy
  • "Hollywood lässt grüßen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen