AA

Hohe Sprünge, harte Bandagen

Die ÖSV-Titelkämpfe und ein "US-Bewerb" warten auf Vorarlbergs Snowboarder Meusburger, Moll, Mathies und Schairer.

In Hintertux werden heute und morgen die ersten Titel der Snowboard-Saison 2008/09 ausgefahren. Dabei zählen mit Susanne Moll, Markus Schairer und Lukas Mathies gleich drei Vorarlberger zu jenem Kreis, die bei den Snowboardcross-Meisterschaften Chancen auf einen Stockerlplatz besitzen. Letzterer fuhr mit einer gehörigen Portion an Selbstvertrauen in das Gletscher-Skigebiet. Nicht zuletzt deshalb, weil der Montafoner Mathies in den letzten Wochen auch rennmäßig Erfahrung sammeln konnte – und dabei durchwegs gute Ergebnisse eingefahren hat. Zuletzt sammelte der 17-Jährige bei zwei Rennen am Patscherkofel 182 FIS-Punkte im Parallel-Slalom. Dabei hatte er nach den sehr guten Qualifikationszeiten durchaus noch mehr erhoffen können. Für Schairer und Moll, die auf Grund der finanzbedingten Absage der Jeep-Tour in den USA erst ein Rennen (im September in Argentinien) in den Beinen haben, sind die Titelkämpfe eine willkommene Standortbestimmung.

Training in den USA

Seit dem 3. Dezember weilt Pia Meusburger in den USA. In Beckenridge, Colorado, bereitet sich die ÖSV-B-Kaderathletin im Trainingsteam von Stefan Cerwenka, auf den Halfpipe-Bewerb in Copper (zählt zur Nor-Am-Serie) vor.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hohe Sprünge, harte Bandagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen