AA

Hohe Beteiligung bei serbischer Parlamentswahl

Die Teilnahme bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Serbien am Sonntag dürfte höher sein als jene bei den drei in den vergangenen 15 Monaten gescheiterten Präsidentschaftswahlen.

Das nichtstaatliche Belgrader Zentrum für Freien Wahlen und Demokratie (CESID) erwartet, dass die Wahlteilnahme bei etwa 60 Prozent liegen wird.

Dies wäre die höchste Wahlbeteiligung seit der letzten Parlamentswahl im Dezember 2000, erklärte CESID-Analytiker Zoran Lucic gegenüber Medien. Laut CESID gaben bis 14.00 Uhr fast 30 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

Im Dezember 2000, als es darum ging, die Parteien des Regimes von Ex-Präsident Slobodan Milosevic von der politischen Szene zu verdrängen, hatte die Wahlteilnahme einen Rekordwert von rund 70 Prozent erreicht.

Eine höhere Wahlteilnahme wird erwartungsgemäß auch die Chancen der ultranationalistischen Serbischen Radikalen Partei verringern, eine neue Regierung zu bilden. Die besten Wahlergebnisse hatte die Partei im November verbucht, als ihr Präsidentschaftskandidat Tomislav Nikolic 1,2 Millionen Stimmen errang. Angesichts der Vielzahl von politischen Parteien ähnlicher Ausrichtung dürfte die Partei heute allerdings weniger Stimmen erhalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Hohe Beteiligung bei serbischer Parlamentswahl
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.