AA

Hofsteigader feierlich eröffnet

Feierliche Eröffnung der Hofsteigader.
Feierliche Eröffnung der Hofsteigader. ©Daniela Lais
Bildergalerie Eröffnung Hofsteigader

Erster Bauabschnitt erfordert Investitionen von 1,5 Millionen Euro.

Schwarzach/Wolfurt. Am vergangenen Samstag wurde der erste Bauabschnitt der Hofsteigader eröffnet. Ein halbes Jahr nach Beginn der Arbeiten an der L3, freute sich der Wolfurter Bgm. Christian Natter über die Übergabe an die Bevölkerung und den Verkehr. “Die Zeit bringt Veränderungen und es ist unsere Verantwortung, diese Veränderungen positiv zu gestalten”, so Natter. Die L3 wurde nach dem “Berner Modell”, hingehend der Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer optimiert. Eine verbesserte Aufenthaltsqualität, Querungsmöglichkeiten, Absenkung der Gehsteige, Beleuchtung in Kreuzungsbereichen, Gestaltung der Straßenräume mit Mittelinseln und Streifen, aber auch eine begleitende Bepflanzung sind Teil des Konzepts.

Große Bürgerbeteiligung

“Es war klar, wir haben nur dann Erfolg, wenn alle Beteiligten mit im Boot sitzen und es war von Anfang an sicher, dass wir nicht Politik im kleinen, dunklen Kämmerlein machen wollen, sondern die Bevölkerung mit einbinden”, lobt Natter das Engagement von Bürger, Land und Gemeinden. In Vorbereitung auf das Projekt gab es zahlreiche Exkursionen in die Schweiz, um mit Vertretern der Gemeinden Schwarzach, Wolfurt, der E5 Gruppe und dem Land Vorarlberg das “Berner Modell” vor Ort zu begutachten. 2007 folgten erste Beschlüsse und ein umfangreiches Bürgerbeteiligungsverfahren.

Mittel sind knapp

Das Projekt Hofsteigader sieht vor, dass die L3 in Wohnzonen und Kernzonen unterteilt ist. Die erste Kernzone soll 2012 auf Höhe des Wolfurter Cubus und Vereinshauses entstehen. Dabei steht der Platzcharakter im Vordergrund. Fahrbahn, Gehsteige und Plätze sollen auf einem Niveau rangieren. In den Kernzonen ist zudem eine 30 km/h Beschränkung ausgewiesen und es wird gewährleistet, dass die Zonen flächig gequert werden können. Die Schwarzacher und Wolfurter brauchen allerdings Geduld für das L3 Projekt, wurde doch erst kürzlich vom Land ein Baustopp verhängt. “Die Mittel sind zwar knapp, aber die Landesregierung bekennt sich zum Projekt Hofsteigader und wird es sukzessive umsetzen”, ergänzt Natter. Auch Landesrat Karlheinz Rüdisser gratulierte zur Umsetzung und lobte die gelungene Gestaltung des ersten Bauabschnitts, der mit 1,5 Millionen zu 70 Prozent vom Land finanziert wird. “Ich möchte mich für die konstruktive Planungsphase bedanken, es ist nicht selbstverständlich, dass mehrere Gemeinden und das Land zusammen die Straßenplanung machen”, so Rüdisser. Die Hofsteigader setzt sich aus 20 Einzelprojekten zusammen. Das Kostenvolumen beläuft sich auf 6 Millionen Euro. Durch erhöhte Anforderungen, die sich aus wasserrechtlicher Sicht ergeben haben, ist aber mit höheren Kosten zu rechnen. “Dennoch sind wir bestrebt, die komplette Hofsteigader möglichst rasch zu realisieren”, ergänzt Rüdisser. Nach der Einweihung des ersten Bauabschnittes durch Pater Rufus und die musikalische Umrahmung der Bürgermusik Wolfurt, feierten die Gäste die gelungene Umsetzung. Unter ihnen auch Alt Bürgermeister, Helmut Leite, Erwin Mohr, Hugo Rogginer, sowie GR Hans Fetz, Gerhard Schnitzer, Manfred Flatz, Polizeikommandant Dietmar Sieber, Thomas Plangger, Martin Reis, Bezirkshauptmann Elmar Zech und Doris Rinke. LAI

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schwarzach
  • Hofsteigader feierlich eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen